Montag, 6. Oktober 2014

Shadow Falls Camp - C.C. Hunter



Sie hat keine Ahnung, wer sie ist und welche Kräfte in ihr stecken. In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche … Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können. 

Kylies Welt bricht auseinander, nachdem sich ihre Eltern scheiden lassen wollen. Ihre Mutter ist ein Eisblock und ihr Vater will sie nicht haben. Ihre Großmutter ist tot und ihr Exfreund hat eine neue. Und zu allem Überfluss wird sie von einem Soldaten gestalkt Als ihre Mutter denkt, dass sie nicht mehr mit Kylie klar kommt, weil diese angeblich schwer zu erziehen ist, wird sie ins Shadow Falls Cap gebracht. Hier erfährt sie, dass sie eine Übernatürliche ist. Was genau, weiss keiner. Ihr Stalker stellt sich als Geist raus und auf einmal scheint sie zwei Männer zu mögen.

An sich ist das Buch echt super geschrieben. Es fesselt von der ersten Seite an und man kann sich kaum davon trennen. Man fühlt mit den Personen und rätselt mit ihr mit. Es passieren viele unerwartete Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte, die aber schon angedeutet wurden. Das Ende fand ich sehr rührend und total schön.


 Was mich ein wenig stört ist, dass mich das ganze so sehr an House of Night erinnert, nur dass dort die Protagonistin schneller akzeptiert, dass sie etwas besonderes ist.
Dennoch kann ich das Buch nur empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen