Montag, 6. Oktober 2014

Die Auftragsmörderin: Die Krosann-Saga - Sam Feuerbach




Wie viel Hass passt in ein Leben? Sie ist ohne Namen, ohne Kindheit, ohne Skrupel. Während andere zaudern, noch überlegen, was gut, was schlecht oder was richtig, was falsch ist, handelt sie bereits. Meistens schlecht und falsch. Eine verlorene Herkunft, tief in ihr brodelnd, sucht sich seinen Weg an die Oberfläche. Im Königreich Toladar greifen viele Hände begierig nach der Krone. Den jugendlichen Thronfolger, Prinz Karek, kümmern die Intrigen wenig, bis er über das Erbe längst verlorener Götter stolpert. Unverhofft muss er sich in einer Welt beweisen, in welcher sein Talent die richtigen Fragen zu stellen, lebensgefährliche Antworten liefert. Die Auftragsmörderin - der erste Band der Krosann-Saga: Die Geschichte einer Begegnung. Die Begegnung des jugendlichen Prinz Karek und einer Mörderin. Ein Moment, der Krosann für alle Zeiten veränderte.

Prinz Karek ist ein verwöhnter Bengel. Er isst und er langweilt sich. Sportliche Aktivitäten wie das Kämpfen sind ihm zuwider. Als eine Auftragsmörderin auf ihn angesetzt wird, ändert sich sein Leben schlagartig. Sein Vater schickt ihn in eine Militärausbildung, wo niemand weiss, wer er ist, ausser sein Onkel, dem die Festung gehört. Dort findet er Gefährten, die ihn akzeptieren wie er ist. Mit ihnen zusammen stellt er sich der Herausforderung und stellt sich gar nicht so doof an. Währenddessen hängt die Auftragsmörderin an seinen Fersen. Doch nicht kommt so, wie man es erwartet.

Ein wunderbar schönes Buch. Gleich von der ersten Seite an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen. Die Personen waren so gut beschrieben, dass ich direkt Bilder vor meinen Augen hatte. Grundsätzlich fand ich die ganze Geschichte sehr bildlich geschrieben. Der Inhalt passt sich an die zeit an und hat auch einige brutalere Passagen. Man wird häufiger Überrascht, weil manches nicht so ist, wie man sich das gedacht hat.


Ich kann das Buch nur empfehlen, spannend und fesselnd von der ersten Seite an. Ich freue mich auf das zweite Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen