Montag, 6. Oktober 2014

Die Eroberung des Herrn Agathe - Vio Carpone




Die siebzehnjährige Josefine entdeckt gerade ihre dominant-sadistische sexuelle Neigung. Neben ihren Tagträumen, in denen sie Jungs demütigt und übers Knie legt, hat sie mit einigen Problemen zu kämpfen: Sie wohnt noch bei ihren Eltern, ringt mit ihren Schulnoten und ist darüber hinaus in ihren zwei Jahre älteren Nachhilfelehrer Samuel Agathe verliebt. Als sie ihm ein unmoralisches Angebot macht, flüchtet er sich in die Arme einer anderen. Aber selbst die makelloseste Freundin lenkt ihn nicht von seinen heftigen Gefühlen für Josefine ab. Und so beginnt ihr Weg zueinander, der gepflastert ist von Zweifeln, Nähe und ersten Versuchen, die gemeinsame Neigung zu erkunden.

Finni ist eine Nervensäge und hat genau eine Freundin. Sie hasst Latein und ist in ihren Lateinnachhilfelehrer Herr (Samuel) Agathe verliebt. Als sie Samuel in einer Nachhilfestunde befiehlt, die Hose herunter zu lassen, steht die Welt der beiden Kopf. Finni ist Dominant. Samuel devot, möchte sich das aber nicht eingestehen. Es entwickelt sich eine Beziehung, die bei allen auf Abneigung stößt. Doch die beiden kämpfen um ihr Glück.

Man blickt relativ schnell durch, wie die Characktere sind und sieht die Stärken und Schwächen. Daduurch kann man sich super mit ihnen identifizieren und fühlt mit ihnen. Auch wenn es in diesem Buch um SM geht, geht es hier Vorläufig um die Entwicklung der Beziehung und der Personen selbst. Man wird mit vielen Sichtweisen konfrontiert und bekommt viele neue Sichtweisen auf das Thema.
Die schwierigen Themen sind mit Humor verpackt und bringen einen öfters mal zum schmunzeln.
Das Buch hat mir mehrere schlaflose Nächte beschert, weil es einfach nur fesselnd ist. Der Schreibstil der Autorin reisst einen mit und man muss einfach wissen, wie es weiter geht.


Ich kann das Buch nur empfehlen. Einfach Super und sogar lehrreich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen