Montag, 6. Oktober 2014

Escape - Jennifer Rush


 
Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst. Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben! Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der Sektion medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken. Escape ist der erste Band einer Reihe.

Anna lebt mit ihrem Vater auf einer Farm, doch ihr Leben ist anders. In ihrem Keller sind 4 Jungs eingesperrt. Als es den Jungs gelingt zu fliehen, geht Anna mit ihnen, denn sie sind ihre Freunde. Als sie flieht, ändert sich ihr Leben komplett. Sie ist auf der Suche nach Sams Vergangenheit und erfährt, dass ihr Leben genauso eine Lüge ist. Wem kann sie noch vertrauen?

Das Buch fesselt von der ersten Seite an. Ich konnte es kaum weglegen. Da das Buch aus der Sicht von Anna geschrieben ist, erfährt man immer, was sie fühlt und fühlt mit ihr. Man möchte mit ihr erfahren, wer Sam wirklich ist und was das für ein Projekt ist. Es kamen mehrere Überraschungen, mit denen man nichtmal ansatzweise gerechnet hätte.


Ich kann das Buch nur empfehlen, mir hat es super gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen