Montag, 6. Oktober 2014

Ich bin ... Das Ende - Celesete Ealain


 

 In der todbringenden Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert. Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht ahnen, dass er durch sein folgenschweres Handeln ihrer beider Schicksale für immer miteinander verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe, und das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist?
 

Mir gefällt dieser Roman wirklich gut. Es passieren so viele Sachen, mit denen man einfach nicht rechnet. Die Situation, die dort herrscht schockiert einen und dennoch ist alles gut und lustig verpackt. Besonders, da auch alltägliche Situationen aufgegriffen werden, die in einer Vampirreihe eher ungünstig für die Protagonisten sind.
Die Geschichte in sich ist flüssig erzählt und springt nicht hin und her. Die Beschreibungen sind sehr bildlich.
Die Charaktere sind gut durchdacht und charakterisiert. Mir waren sie von Anfang an sehr sympathisch, aber Silena fand ich etwas nervig am Anfang



Ich kann nur sagen, Daumen hoch und einfach nur zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen