Montag, 6. Oktober 2014

Silber - Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier




Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ...

Liv und ihre Schwester trifft der Familienalltag. Das Bocker tyrannisiert die Familie, die Mutter will heiraten und nach einem Attentat auf einen Busch redet Florence nicht mehr mit ihnen. Als Mia auch noch anfängt schlafzuwandeln, bekommt Liv Angst. Gemeinsam mit Henry und Grayson versuchen sie Mia zu retten und treffen auf einen alten bekannten.

An sich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich liebe die Romane von Kerstin Gier und die Mischung aus Spannung und Humor ist einfach super. Das Einzige, was gestört hat ist, dass man nach einem Jahr sich erstmal wieder in das Buch hereinfinden muss. Schön ist, dass man nicht alles vorraus ahnen kann und so bleibt es sehr spannend. Oftmal wird man sogar überrascht.



Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und freue mich auf das große Finale.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen