Montag, 17. November 2014

Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon

Cover:


Allgemeines:

Buchformat: Gebundene Ausgabe
Seiten: 528 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: cbt
Originalsprache: Deutsch
Kosten: 16,99 €

Die ersten 3 Sätze:

Am Morgen vor meiner Hochzeit erwachte ich, ohne zu ahnen, dass ich tot war, obwohl mein Herz noch schlug. Wie eine Katze, die aus großer Höhe gefallen und instinktiv auf allen vieren gelandet war, kauerte ich auf dem Bett. Tränen tropften auf meine Fäuste und meine Finger pochten, so fest krallte ich mich in die Seidenlaken.
 
Inhalt:

Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …

Rezension:

Canda Moreno ist eine typische Adlige, sie trägt ihre Nase oben, hält sich für besser und unantastbar. Als in der Nacht vor ihrer Hochzeit ihre wichtigste Gabe, ihr Glanz, gestohlen wurde, bricht für sie eine Welt zusammen. Denn mit ihrer Gabe ist auch der Mann fort, den sie über alles liebt. Als sie auch noch wegen ihrer verlorenen Gabe verbannt wird, steht ihre Welt auf dem Kopf. Mit Amad, dem Sklaven der Medanes, macht sie sich auf den Weg, um ihren Geliebten zurück zu holen. Sie begiebt sich auf eine Reise, die ihr ganzes Leben verändert.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Nina Blazon entführt einen in eine Welt, die sie sehr gut beschreibt und aufgebaut hat. Das Zentrum ist eine Stadt voller Reichtum, die die kleinen Städte ausserhalb aushungern lässt. Eine Welt voller Geheimnisse, Intrigen und auch Freundschaft. Es ist eine Geschichte, die auch etwas aussagen möchte, denn man ist, wie man ist und jeder Mensch ist gleich viel wert.
Die Characktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet. Canda ist mir am Anfang etwas unsympathisch gewesen, da sie ein richtiges, eingebildetes Prinzesschen war. Mit der Geschichte entwickelt sie sich und ändert sich. Ihre Ansichten ändern sich. Damit wird sie sympathischer. Amad ist man von Anfang an sehr misstrauisch gegenüber getreten. Aber auch er hat sich im Lauf der Geschichte entwickelt. Die anderen Characktere, die in der Geschichte wichtig sind, machen eine ähnliche Wandlung durch.
Der Schreibstil ist typisch für Nina Blazon und ich bin wie jedes Mal einfach nur begeistert. Die Worte werden mit sehr viel Feingefühl ausgewählt und fesseln einen. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen.

Fazit:

Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefällt. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen. Einfach nur ein super Buch.

Zu Empfehlen?

Auf jeden Fall!

Deswegen gibt es:

5 Schmetterlinge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen