Montag, 24. November 2014

Hollywood Undead in der Essigfabrik


Gestern war es endlich so weit. Nachdem ich monatelang auf Hollywood Undead gewartet hatte, war gestern das Konzert. Und es war Wahnsinn.

Die Vorband war Icon for Hire. An sich war die Band gar nicht so schlecht, aber man konnte leider nicht so viel verstehen. Die Sängerin konnte Rappen, singen und sogar schreien. Ein interessanter Mix bei dieser Band. Diese werde ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen ;)

Nachdem die Vorband mächtig eingeheizt hat und schonmal für ein wenig Stimmung gesorgt hat, war es endlich soweit. Hollywood Undead kam auf die Bühne und eröffnete das Konzert. Die Menge hat getobt. Ich wusste, dass die Bandmitglieder Masken aufhaben, aber diese Live und real vor einem zu sehen, war besonders. Und sie sahen wirklich gruselig aus. Leider haben sie die Masken relativ schnell ausgezogen.

Nach 90 Minuten haben Hollywood Undead das Konzert dann leider schon beendet. Sie haben viele Lieder gespielt, aber ein paar meiner Lieblingslieder (Believe, New Day, Levitate, Lion und Rain) haben gefehlt. Es hat einfach ein wenig Zeit gefehlt.

Trotzdem bin ich froh, dass ich Hollywood Undead sehen durfte und freue mich, wenn sie nochmal nach Deutschland kommen.

Hier noch ein paar Allgemeine Informationen:

Hollywood Undead ist eine Band aus Karlifornien. Der Musikstil lässt sich nicht so leicht zuordnen, da die Lieder ein Mix aus Hip Hop, Metal und normalem Gesang sind. Gegründet wurde die Band 2005. Mittlerweile ist die Band nicht mehr in ihrer Ursprungsbesetzung, da der Sänger von Deuce zu Danny gewechselt hat. Danny, Daniel Murillo, hat den fünften Platz bei American Idol geholt. Die anderen Bandmitglieder sind: J-Dog (Jorel Decker), Johnny 3-Tears (George Ragan), Charlie Scene (Jordon Terrell), Funny Man (Dylan Alvarez) und Da Kurlzz (Matthew St. Claire). 
Für noch mehr Infos über die Band, klickt auf das Bild oben ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen