Montag, 10. November 2014

Want to be a Dominant Girl von Jana Feuerbach


Seit Jahren unterdrückt Mica ihre sexuell-dominante Veranlagung. Sie wagt nicht, den Mann ihrer Träume selbstbewusst und lustvoll zu beherrschen. Bei ihrem nächsten Freund will sie stattdessen sanft und anschmiegsam werden wie eine normale Frau. Doch ihre wilde Seite lässt sich nicht unterdrücken. Als Mica den attraktiven Timo kennenlernt, verirrt sie sich in einem Labyrinth aus scheinbarer Normalität und der erotischen Suche nach sich selbst.  

Buchformat: E-Book
Seiten: 289 Seiten
Sprache: Deutsch 
Verlag: bookshouse Verlag
Originalsprache: Deutsch
Kosten: 3,99 € 

 

Mica versteht nicht, was mit ihr los ist. Aus Angst als Monster da zustehen, unterdrückt Mica ihre dominante Neigung zu SM. Als sie ihrem Ex-Freund und absoluten Traummann diese Seite zeigt, trennt sie sich von ihm, weil sie es nicht wagt, ihm weh zu tun. Bei ihrem neuen Freund möchte sie diese Seite komplett unterdrücken. Doch als sie den attraktiven Timo kennen lernt, öffnet sich für sie ein neuer Weg, der ihr nicht nur hilft sexuelle Befriedigung zu erlangen, sondern auch sich selbst zu finden.


Ein sehr gelungenes Buch. Ich bin sehr schnell in das Buch rein gekommen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Wortwahl fand ich gut gewählt und gelungen. Das Buch liess sich leicht und flüssig lesen.
 
Mica wird einem erst im Laufe der Geschichte richtig sympathisch. Sie ist sehr zerissen und nicht ehrlich zu sich selber. Deswegen wirkt sie sehr gekünzelt. Als sie anfängt, sich selbst zu finden, wird sie direkt sympathischer und wirkt so auch nicht mehr gekünzelt. Die anderen Charackter wurde sehr liebevoll beschrieben und man konnte sich diese sehr gut vorstellen.
Ich hatte eigentlich einen erotischen Roman mit vielen SM-Szenen erwartet, doch so ein Roman ist dieser nicht. Er geht viel tiefer und zeigt den Weg von Mica, wie sie langsam erkennt, dass sie in die SM-Szene gehört. Der Gedankengan von Mica war sehr gut beschrieben, sodass ich mit ihr gelitten habe. Man merkt richtig, wie viele Gedanken sich die Autorin über ihr Buch gemacht hat. Das hat mich beeindruckt und mich auch über die Tatsach, dass das Buch eher wenige erotischen Szenen hat, hinwegsehen lassen.
Die Handlung ist sehr gut aufgebaut. Man merkt richtig, wie sich die Protagonistin mit der Geschichte entwickelt und es somit zu einem schönen Ende kommen kann.


Zusammengefasst kann ich sagen, dass dieses Buch sehr gut gelungen ist. Es entführt die Leser in die Welt des SM, ohne auf Klischees zu basieren. 

Deswegen gibt es:
4 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen