Mittwoch, 29. Oktober 2014

Expect the Unexpected - Erregendes Spiel von Lucy M. Talisker


Alice genießt ihr Leben in Berlin in vollen Zügen, liebt Sex mit wechselnden Partnern und hat trotzdem eine bisher unerfüllte Sehnsucht. Als plötzlich der englische Millionär und Starautor Sam MacAllan auftaucht, erfüllt er ihr eine wunderbare Nacht lang ihre Fantasien. Doch Sam scheint in ihr nur eine flüchtige Affäre zu sehen. Good-bye, mein Master! Alice ahnt nicht, wie stark auch Sams Gefühle für sie sind. Bis er in einem ominösen Herrenhaus in der Nähe von London ein heimliches Treffen für sie beide arrangiert. Was erwartet Alice dort? Mit Herzklopfen lässt sie sich auf das riskante Spiel ein  

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist eher dezent, aber es weist genau auf das wesentliche hin, worum es in dem Buch geht.

Buchformat: E-Book
Seiten: ca 148 Seiten 
Kosten: 1,99 € 
 

Alice hat einen Traum. Sie wird von einem Unbekannten dominiert. Auf der Suche nach dem richtigen wirft sie sich in mehrere Sexabenteuer. Als ihre ehemalige Affaire Sam auftaucht, scheint sie den richtigen Partner gefunden zu haben, aber er scheint zwei Freundinnen zu haben. Um ihn zu gewinnen, versucht sie ihn eifersüchtig zu machen und wirft sich in viele Sexabenteuer.


Mir hat das Buch sehr gefallen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch ausgelesen gehabt. Der Schreibstil hat mich einfach gepackt, da er echt wunderschön ist. Die Sexszenen waren sehr intensiv, aber nicht übertrieben.

Alice war mir von Anfang an sehr sympathisch, genauso wie Sam. Als sie sich in ihre Abendteuer stürzt, war ich ertsmal sehr enttäsucht und habe gehofft, dass sie schnell ihren Sam bekommt. 


Die Beschreibungen der Umgebungen waren nicht so ausgeprägt, aber der Fokus dieses Romans lag auch nicht auf der Umgebung. Die erotischen Szenen dagegen, wie bereits erwähnt, waren sehr gut.
Die Autorin scheint ein sehr gutes Gefühl dafür zu haben, wann es an erotischen Abenteuern reicht und sie das geplänkel beenden muss. Denn dies geschah genau an der richtigen Stelle und so blieb das Buch bis zu letzten Seite an interessant.

 

Ein sehr gelungenes Buch, das ich nur empfehlen kann.

Vier Welten - Die Auserwählte von Anika Fischer


Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint

Das Cover würde mich eigentlicht nicht so wirklich anprechen. Es wirkt sehr unscheinbar und weist dennoch auf den Inhalt des Buches hin: Feuer 
 
Buchformat: Broschiert
Seiten: 190 Seiten 
Kosten: 12,95 € 

Lucy hat ihre Eltern durch einen Brand verloren und hat seitdem panische Angst vor Feuer. Als sie von ihren Freundinnen zu einem Pfadfindertrip eingeladen wird, muss sie sich ihrer Angst stellen und gelangt in die Welt des Feuers. Dort stellt sich heraus, dass sie gar nicht Lucy ist, sondern Victoria, Prinzessin der Welt des Feuers. Als sich sich grade zurecht gefunden hat, bekommt sie den Auftrag die Welten zu retten - ein Auftrag, der unmöglich erscheint. Doch Vicky scheint jemand ganz besonderes zu sein und die Geschichte nimmt ihren Lauf.


Als erstes muss man erwähnen, dass die Autorin 16 Jahre alt ist und es wirklich erstaunlich ist, dass man in diesem Alter schon ein Buch veröffentlicht hat. 

Das Buch hat mir gefallen. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und es macht Spaß zu lesen. Man hat gemerkt, dass sich die Autorin Gedanken über ihre Geschichte gemacht hat und sie voller Fantasie steckt. Teilweise war es deswegen ein klein wenig zu viel. Die Beschreibungen sind liebevoll gewählt und ich konnte mir das ganze sehr gut vorstellen.
Die Personen sind sehr gut beschrieben und bleiben auch ihrem Chrackter treu. Die Menschen der Welt der Luft zum Beispiel waren so gut beschrieben, dass ich diese bildlich vor Augen hatte.


Ich fand gut, dass man dezent darauf hingewiesen wird, dass wir Menschen unsere Erde zerstören. Aufgegriffen wurde hierbei die starke Umweltbelastung durch Kernkraftwerke und Autos.


Das Ende finde ich richtig genial. Man hat mit so einem Ende nicht gerechnet und man will sofort mit Band 2 anfangen. Richtig gut!


Natürlich weist das Buch einige Schwächen auf, aber dafür, dass es das erste Buch der Autorin ist, finde ich kaum etwas zu meckern ;) Ich kann das Buch nur empfehlen. Wenn man über ein paar kleine Schwächen hinwegsieht, dann wird man in eine sehr fantasiereiche Welt entführt.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Montagsfrage

Habt ihr euch schon mal den Namen einer Romanfigur geliehen? 

 

Das ist auf jeden Falle eine sehr gute Frage von Libromanie .
Tiere und Menschen habe ich nicht nach einer Romanfigur benannt. Bei einem Computerspiel aber habe ich mal einen Charackter fast Neferet genannt, hatte den Namen dann aber ein klein wenig abgeändert.
Ich habe früher beim Spielen mit einer Freundin eher Namen aus Fernsehserien genommen, da diese einem bewusster waren.

Der Legendäre Käsekuchen

Bitte nicht über den Namen wundern, den hat dieser Käsekuchen von einer sehr guten Freundin bekommen. Wenn ich zu einer Feier von ihr ohne diesen Kuchen komme, dann fliege ich im hohen Bogen wieder raus ;)

Man benötigt:

Für den Teig:
140 g Butter
70 g Zucker
1 Ei
250 g Mehl
1 Prise Salz

Für die Füllung:
180 g Zucker
200 ml Sahne
1 EL Mehl
7 Eier
500 g Magerquark
250 g Sahnequark
1 Pck Vanillepulver

Vorbereitung:

Auf den Boden der Springform Backpapier auslegen und das Aussenteil darauf setzen. Damit lässt sich der Kuchen dann leichter aus der Form nehmen. Das Aussenteil einfetten!

Zubereitung:

Der Teig:

Die Zutaten für den Teig sehr schnell und gut zu einem Mürbeteig verkneten. Den Mürbeteig in einer Klarsichtfolie verpackt in den Kühlschrank legen.

Die Füllung:

Für die Füllung zuerst die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker so lange schaumig rühren, bis der Zucker sich komplett gelöst hat. Jetzt nach und nach beide Quarksorten und die Sahne zugeben und gut vermischen.

Nun den Teig ausrollen, sodass der Teig ca 2 cm dick ist. Die Springform ist das Auststechförmchen. 
Den ausgestochenen Teig vorsichtig zu einem Viertel zusammen falten und in die Springform legen und wieder auseinander falten. Somit hat man schon einmal den Boden. 
 
Den restlichen Teig zu einer Wurst rollen. Diese Wurst ist der Rand und wird an die Springform gequetscht.





Anschließend das Eiweiß steif zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse ziehen. Den Esslöffel Mehl darüber sieben und mit dem Eischnee vorsichtig unterheben. Nun die Füllung in die Springform gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 75 Minuten backen. Nach etwa 30 Minuten den Kuchen vorsichtig mit Alufolie abdecken (diese zwischendurch ab und zu lösen und wieder auf den Kuchen legen - sonst besteht die Gefahr, dass diese festbackt), da der Kuchen sonst schwarz wird.


Den Käsekuchen vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen.Man kann den Käsekuchen auch nach belieben dekorieren.

Montag, 27. Oktober 2014

Yunis Kokos-Curry

Ein ganz einfaches Gericht, das schnell und leicht zuzubereiten ist. Frische Zutaten und wenig Fett.

Man benötigt:
250-400g Hähnchen
2 Stangen Lauch
1 Bund Lauchzwiebeln
1 gelbe Paprika
250 ml Kokosmilch
ca 100g Reis
Gewürze: Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Currypulver
 (Wenn man möchte, dann kann man noch ganz viele weitere Zutaten hinzufügen)

Vorbereitung:

Das Hähnchen in kleine Würfel schneiden. Den Lauch und die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Die Paprika würfeln. Dies muss man nicht, so mache ich das nur ;)
Ich empfehle das Gericht in einer hohen Pfanne zu kochen.

Zubereitung:

Den Reis aufsetzen. Das Hähnchen anbraten bis es goldig ist und mit Salz un Pfeffer würzen. Danach den Lauch, die Lauchzwiebeln und die Paprika hinzu und noch ein wenig anbraten. Dann die Kokosmilch in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Das ganze mit ein wenig Salz und Pfeffer verfeinern und Gemüsebrühe hinzugeben und alles umrühren. Anschließend das Currypulver (ca 1 EL) hinzugeben und alles verrühren. Das ganze so lange bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Reis fertig ist. Dieses abkippen und in die Pfanne hinzugeben. Alles verrühren und nochmal kurz aufkochen lassen - Fertig.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Die Zahlen der Toten - Linda Castillo


Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück?
Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.


Buchformat: Taschenbuch (Wanderbuch)
Seiten: 432 Seiten
Kosten: 8,95€


Kate ist eine ehemalige Amische und Chief vom Police Departement in Painters Mill, einem ruhigen Kuh-Dorf. Als eine brutal zugerichtete Leiche gefunden wird, denken alle, dass der Schlächter zurück ist. Ein Mörder, der vor 16 Jahren schon einmal vier Frauen auf brutale Art ermordet hat. Kate versteht die Welt nicht mehr, da sie der Überzeugung war, dass es diesen Mann nicht mehr gibt. Es beginnt ein Wettkampf gegen die Zeit. Als Kate auf ein dunkles Geheimnis stößt, gerät sie in Gefahr.


Dieses Buch war mein erster Thriller von Linda Castillo und ich weiss, dass dies nicht mein letzter sein wird. Die Geschichte hat sich schnell aufgebaut und man war sofort in der Geschichte drin. Der Leser ahnt relativ schnell, dass der Schlächter wieder da ist, obwohl Kate der Überzeugung ist, dass es dieser nicht sein kann.
Die Personen haben mir sehr gut gefallen. Man konnte sich diese sehr gut vorstellen und sie waren stimmig. Das einzige, was mich etwas verwirrt hat ist, dass John erst als Alkoholsüchtig und Tablettenabhängig dargestellt wird und als er dann ermitteln soll, dann wird dieses zweitrangig.
Die Umgebungen fand ich sehr gut beschrieben und ich konnte mir diese auch sehr gut vorstellen.
Die Handlung war schlüssig aufgebaut und sehr spannend. Man rätselt mit, wer der wirkliche Schlächter ist und was noch passiert. Relativ gegen Ende hat man dann langsam raus gefunden, wer der Täter ist und wird überrascht und schockiert zugleich.


Ich kann das Buch nur empfehlen. Spannend, fesselnd und einfach super.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

[Top Ten Thursday #179] 10 Bücher, deren Ende du gerne umschreiben würdest


Der TTT ist eine Aktion von der lieben Steffi.

Das ist eine richtige Herausforderung. Die meisten Bücher raten relativ schnell in Vergessenheit. Leider. Ich hab mir dazu ein paar Gedanken gemacht und bin dann auf 8 Bücher bis jetzt gekommen.

Warum ausgerechnet diese 8 Bücher? Das kann ich nicht so genau sagen. Es ist nicht immer so, dass das Ende nicht gut ist, aber manchmal hätte ich mir einfach etwas anderes gewünscht. Twilweise sind esauch nur winzige Kleinigkeiten, die mich ein wenig daran stören.



Mir hat etwas gefehlt. Nämlich das, was mit dem zweiten Häftling passiert ist.



Kann ich nicht genau erklären. Fand ich einfach komisch

3. Tribute von Panem 3 - Suzanne Collins

Warum musste die kleine Schwester sterben? Das Ende war irgenwie ein wenig hingerotzt, als hätte sie keine Lust mehr gehabt.

4. Die Seziererin - Annika Sylvia Weber

Mir sind zu viele Leute gestorben und das Ende war zu verwirrend.

5. Eona von Alison Goodman


Viel zu viele Tote... 

6. Harry Potter von Joane K. Rowling


Es sterben zu viele lieb gewonnene Menschen wie Sirius, Dumbledor und Lupin+Tonks

7. Inferno von Dan Brown


Einfach irgendwie doof. Kann ich nicht beschreiben.

8. Rabenschwester von Monja Schneider


Das Ende ist nicht so, wie man es erwartet hätte .

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Montagsfrage

Welche Romanverfilmungen haben dir in letzter Zeit besonders gut gefallen?




Die heutige Montagsfrage von Libromanie war für michnicht so ganz leicht zu beantworten. Ich mag in der Regel keine Verfilmungen von Büchern. Die Verfilmungen sind mir zu lückenhaft und es fehlen immer wichtige Dinge. Natürlich sind Verfilmungen was anderes als die Bücher und zeitlich geht alles nicht so wie in einem Buch, aber mir gefällt das meistens nicht.
 In letzter Zeit besonders gefallen hat mir der Hobbit. Auch wenn ich es schade finde, dass sie aus einem Roman einen Dreiteiler drehen. Dennoch ein schöner Film, aber kommt nicht an Herr der Ringe ran ;) Das ist schon eine Klasse für sich.

Freitag, 17. Oktober 2014

Wächter der Erinnerungen: Das Band der Freundschaft - Simon Geraedts

 

Das Cover ist zwar etwas dunkler gehalten, trotzdem wirkt es nicht bedrohlich. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Baum in der Mitte des Covers. Er versinkt langsam im dunkeln. Das Weizenfeld im Vordergrund dagegen strahlt hell und wirkt als Kontrast zum dunklen Baum. Wenn man das Buch gelesen hat, dann weiss man, was das alles zu bedeuten hat. Ein sehr ansprechendes Cover.

Buchformat: E-Book
Seiten: ca 200 Seiten
Kosten: 2,99€
  

 Seit dem Tod seiner Mutter ist Kevin verängstigt und still. Wegen seiner zurückgezogenen Art ist er in der Schule ein Außenseiter und wird gehänselt. Nur Daniel schließt mit ihm Freundschaft. In den Weizenfeldern am Rande der Stadt erfährt Daniel von Kevins Gabe, die zugleich sein Fluch ist: Er sieht das Grauen, das die Menschen nach dem Tod erwartet. Dies ist die Geschichte zweier Jungen, die einer dunklen Macht entgegentreten.
 
Daniel und Kevin verbindet eine sehr tiefe Freundschaft. Die beiden sind Seelenverwandte. Als Kevin eines Nachts vor Daniels Tür steht, ahnt Daniel nicht, dass ihn sehr bald seine gut verdrängte Vergangenheit einholen wird. Man erfährt, wie sich die Beiden kennen gelernt haben und wie die Freundschaft entsanden ist. Unsere Träume und Erinnerungen werden als Blasen dargestellt und auch die sieben ist eine wichtige Zahl.


Simon Geraedt fesselt die Leute mit seinem Schreibstil. Seine Wortwahl hat mich tief berührt. Seine Idee, die Träume und Erinnerungen als Blasen darzustellen um zu zeigen, wie empfindlich wir Menschen sind. Unsere Vergangenheit und auch unsere Träume haben großen Einfluss auf unsere Seele. Diese Aussage kommt sehr gut rüber. Dies hat mich zutiefst berührt.
Der Einstieg in die Geschichte war sehr gut. Die Flashbacks waren leider etwas verwirrend und haben mich erstmal aus der Geschichte gerissen. Dennoch konnte man sich fast sofort wieder reinfinden. Im Laufe der Geschichte wurde es dann auch einfach dem ganzen zu folgen und es wurde nicht mehr so häufig hin und her gesprungen.

Vieles war sehr verwirrend, wurde aber zum Schluss noch aufgeklärt. Das hat das Buch interessant gehalten und ich wollte wissen, was wirklich passiert ist und wie es weiter geht.
Die Personen waren mir von Anfang an sehr sympathisch und haben sich mit der Geschichte zusammen entwickelt.


Ich kann das Buch nur empfehlen. Auch wenn man Anfangs etwas Schwierigkeiten hat sich zu orientieren, da häufig zwischen Vergangenheit und Gegenwart gewechselt wird. Man muss sich nur ein wenig durch den Anfang kämpfen, aber danach wird man dann mit einer wunderbaren und tiefsinnigen Geschichte belohnt.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Crossroads - Ohne Gnade - Michelle Raven

  
Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ich bin absolute Cover-Käuferin. Spricht mich das Cover nicht an, dann nehme ich das Buch meistens nicht in die Hand. Ich will nicht wissen, wie viele gute Bücher mir deswegen entgangen sind. Die rote Schrift des Titels wirkt bedrohlich und bestätigt somit, dass das Buch nicht ohne ist. Die Äste unter der Schrift zeigen, dass es etwas mit Natur zu tun hat. Das Gesicht der Frau passt auch sehr gut zu dem Cover. Warum genau kann ich nicht sagen.

Buchformat: Taschenbuch
Seiten: 480 Seiten
Kosten: 9,99€

 

Ein Campingausflug im Olympic National Park wird für Warren Harper zum Horrortrip, als seine siebenjährige Tochter Emma nachts spurlos aus dem Zelt verschwindet. Der verzweifelte Vater wendet sich an die Polizei, doch die fahndet gerade nach zwei Mördern, die bei einem Gefangenentransport entkommen sind. In seiner Not bittet Warren die ortsansässige Hundeführerin Angel Burns um Hilfe. Auch wenn Angel spürt, dass Warren ihr Leben durcheinanderwirbeln wird, kann sie sich seiner verzweifelten Bitte nicht entziehen. Gemeinsam mit einem Suchhund brechen sie in die Wildnis auf, nicht ahnend, dass Emma sich längst in den Händen der Verbrecher befindet

 
  Mir hat das Buch sehr gefallen. Michelle Raven entführt die Leser in die Natur des Hoh Rain Forrest. Ich konnte mir die Umgebung sehr gut Vorstellen. Genauso bildlich konnte ich mir vorstellen, wie sich die Protagonisten durch diesen Wald kämpfen.
Der Schriftstil hat mich sofort gepackt und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Die Protagonisten waren einem von Anfang an sehr sympathisch. Jeder hatte seine Geschichte, die im Laufe der Geschichte erklärt wurde. Jeder hatte seine eigene Persönlichkeit und hat sich den Umständen entsprechend verändert. Zwischen den einzelnen Charackteren knistert es undsie interagieren alle miteinander.
Das buch war von Anfang an spannend, aber im Laufe der Geschichte wird das Buch noch sehr viel spannender. Das hätte ich kaum erwartet. Man musste das Buch einfach verschlingen.
Was mich stört ist, dass man im Epilog zwar erfährt, dass Angel und Warren sich eine Chance geben, man aber nicht was mit dem zweiten Häftling passiert und was mit Valery passiert. Das finde ich schade.


Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen. Es packt einen von der ersten Seite an und lässt einen nicht mehr los. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Happy Halloween - Tinka Wallenka


Das Cover hat mich sofort angesprochen. Man sieht ein Hexenhaus, Fledermäuse, einen knorrigen Baum und den Vollmond, der mit einem Spinnennetzfetzen verfeinert wurde. Die Schrift wurde dazu auch passend gewählt. Das Cover deutet für mich darauf hin, dass es sich um etwas gruseliges handelt. Ich denke da an Hexen und Gesiter, alles was mit Halloween zu tun hat.
Ein wirklich gelungenes Cover.

Buchformat: E-Book
Seiten: 39 Seiten
Kosten: 0,99€



Bei "Happy Halloween" handelt es sich um eine Sammlung von sieben Kurzgeschichten, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: ihnen haftet etwas Spuk an! Inhalt: 1. Ball der Toten / 2. Der Quellgeist / 3. Heimkehr / 4. Sturz ins Ungewisse / 5. Wiedervereint / 6. Gefecht im Halbdunkel / 7. Samhain -Auf ewig gebunden

Ob ein Ball mit Untoten, ein Quellgeist, der einem Verirrten nach Hause hilft, ein einfacher dunkler Nachhause Weg, Übermenschen, Werwölfe, Geister und Dämonen. Für jeden ist etwas da mit bei. In diesem Buch sind sieben schöne Kurzgeschichten enthalten.

Das Buch hat mir gut gefallen. Mann kann zu diesen Kurzgeschichten zwar nicht viel sagen, da das Buch ja auch nur 39 Seiten hat, dennoch haben einen die Geschichten gepackt und man konnte sich gut darin zurecht finden.
Jede Geschichte hatte eine andere Stimmung und Athmosphäre. Von einem romatischen Ball, über eine traurige Stimmung eines Mädchens, dass seinen Vater verloren hat. Es kam alles vor. Nach jeder Geschichte wurde man überrascht, wie vielfältig die Autorin schreiben kann.
Es wäre schöner gewesen, wenn die Geschihten etwas länger gewesen wären. Oftmals war man mehr oder weniger enttäuscht, weil die schöne Geschichte schon vorbei war. Da hat mir ein wenig gefehlt.
An sich hätte ich etwas ganz anderes erwartet. In der Beschreibung war von Spuk die rede. Gruselig fand ich die Geschichten nicht. Sie waren eher fesselnd und packend.


Auch wenn ich nur 3 Sterne gebe, kann ich das Buch empfehlen.

Montag, 6. Oktober 2014

Club der Sinne - Karyna Leon


Magdalena weiß es genau: Guten Sex hat man nur mit Männern, die auf gar keinen Fall das Kriterium 'Mann fürs Leben' erfüllen: Entweder sexy oder seriös, so sieht es aus. Magdalena hat allerdings auch die Nase voll von One-Night-Stands, und so beschließt sie, sich in Zukunft nur noch mit einem Mann einzulassen, der es wirklich ernst mit ihr meint. Auch wenn sie sich dann für den Rest ihres Lebens mit Sehnsucht an die letzte Weihnachtsfeier erinnern wird. Ganz sicher wäre sie auch standhaft geblieben auf ihrem Weg in die Seriosität, wenn sie ihrer Freundin Sophia einfach abgesagt hätte. Nur: was wäre sie dann für eine Freundin? Doch jetzt wird alles ein bisschen kompliziert. Und überschattet von der bangen Frage: Wer war das eigentlich auf der Weihnachtsfeier?
  

Magdalena hat genug von Affären. Als sie jedoch auf der Weihnachtfeier etwas mit einem Kollegen hatte und sich am nächsten tag nicht mehr erinnern konnte, wer dieser war, ändert sich ihr Leben. Ihre Freundin Sophia schleppt sie mit in einen Swinger-Club und Lena ist begeistert von dem guten Sex. AUf der anderen Seite ist da ihr Kollege Mathias Kuhn. Sie verstehen sich gut und Lena ist in ihn verliebt. Hat jedoch Angst, dass sie mit so einem Spießer keinen guten Sex haben kann schon alleine weil sie grade den guten Sex zurück bekommen hat. Magdalenas Entscheidung ist nicht so einfach...


Die Idee hinter diesem Buch ist vielleicht nichts besonderes, aber die Umsetzung ist es dafür. In den 150 Seiten dieses Buches fühlt man mit der Protagonistin und bangt mit ihr. Ständig fragt man sich, ob Magdalena diesen mysteriösen Mann von der Weihnachtsfeier wieder trifft. Das Ende konnte man sich zwar denken, aber darauf hat man ja schließlich gewartet.


Ich war von der ersten Seite an gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Leider war dieses kurze Buch viel zu schnell vorbei.
Die erotischen Szenen waren sehr liebevoll beschrieben. Hier wurde mehr darauf geachtet, dass die Athmosphere stimmt und nebenbei auch noch der Sex gut beschrieben wurde. Wenn ich da an Shades of Grey denke, da haben mich die Szenen nur gelangweilt. Bei diesem Buch jedoch habe ich mich gefreut, wenn wieder so eine Szene kam.
Ein Kompliment noch an den Verlag: Das Nachwort mit dem hinweis zu ungeschützem Sex und der Gewalt fand ich sehr gelungen. 

Die Protagonisten sind sehr gut durchdacht. Man merkt richtig, wie sich die Autorin gedanken über ihre Personen gemacht hat. Diese sind mit viel Liebe und einem Auge für Details ausgearbeitet. Hier stimmt alles.


Ein wahnsinns Buch mit liebevollen Beschreibungen und Spannung bis zum Ende. Was will man mehr? Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Hier noch ein Kompliment an den Verlag: Das Nachwort mit dem hinweis zu ungeschützem Sex und der Gewalt fand ich sehr gelungen. 

Deswegen gibt es:


5 von 5 Schmetterlingen