Mittwoch, 7. Januar 2015

Zurück nach Hollyhill von Alexandra Pilz

Cover:


Allgemeines:

 Buchformat: HardCover
Seitenzahl: 352
Originalsprache: deutsch
Verlag: HEYNE Verlag
Kosten: 16,99€

 Die ersten 3 Sätze:

Emily hatte den Brief bestimmt schon Dutzende Male gelesen, aber die Worte aus Fees Mund zu hören, bescherte ihr eine Gänsehaut. »Okay, stopp! Lies den letzten Absatz noch mal«, forderte sie ihre Freundin auf und rieb sich mit den Handflächen über die Arme.
 
Klappentext: 

Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken...
 
Rezension:

Als Emily einen mysteriösen Brief von ihrer toten Mutter bekommt, ahnt sie nicht, dass dieser ihr Leben komplett verändern wird. Sie macht sich, trotz der Warnungen ihrer Großmutter, auf den Weg und sucht das Dorf Hollyhill in England. Als sie in dem Dorf ankommt, wird sie nicht sehr freundlich aufgenommen. Matt, in den sie sich auf anhieb verliebt, verachtet sie regelrecht. Als sie entführt wird und mit Matt zusammen in die Vergangenheit springt, gibt es für sie kein zurück mehr...

Anfangs war ich etwas skeptisch, da man bis zu Hälfte des Buches nicht so ganz versteht, was so besonders an diesem Dorf ist. Bis dorthin hat das Buch auch nichts mit Zeitreisen zu tun. Als es dann aber um das Zeitreisen geht, habe ich mich an die Zeitenzauber Trilogie von Eva Völler erinnert gefühlt, denn dort sind die Protagonisten auch in die Vergangeheit gereist, um etwas zu verhindern.
Ab dem Zeitreisen versteht man, warum sie entführt wurde und auch das Verhalten mehrer in dem Dorf. Das finde sich sehr gut gemacht. Ausserdem gibt es noch ein paar Überraschungen, mit denen man eigentlich nicht wirklich gerechnet hätte, auch ein paar traurige.
Dennoch gefällt mir dieses Buch. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Es werden nach und nach Geheimnisse gelüftet, aber nicht zu schnell und nicht zu viele auf einmal. Dadurch bleibt das Buch spannend und interessant. 
Emily wirkt anfangs sehr schüchtern und traurig. Sie ist neugierieg un fragt sich öfters, warum sie sich überhaupt auf die Suche nach dem Dorf macht. Ich fand sie von Anfang an sehr sympathisch. Mit dem Buch hat sie sich weiterentwickelt und ist mutiger geworden. Sie lässt nicht viele an sich ran, aber wenn das mal passiert ist, dann ist sie eine sehr treue Freundin. Das ganze macht sie sehr sympathisch.
Matt dagegen wirkt erstmal nicht sehr nett. Seine abweisende Haltung gefiel mir gar nicht. Dennoch mochte ich ihn trotzdem von Anfang an. Man hat gemerkt, dass er eigentlich nicht so ist, wie er getan hat.

Fazit:

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, auch ohne Perspektivenwechsel, dass das Buch spannend und interessant bleib. Vielleicht erinnert es ein wenig an die Zeitenzauber Trilogie, aber es ist trotzdem was eigenes, was sich zu lesen lohnt. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Deswegen gibt es:
4 Schmetterlinge

1 Kommentar:

  1. Hey:)
    Schöne Rezi, ich hab das Buch letztes Jahr gelesen:) Eigentlich fand ich es ganz gut und meiner Meinung nach geht es zwar um Zeitreisen, aber hat wie du schon gesagt hast hat etwas ganz eigenes^^ Trotzdem hatte ich irgendwie Probleme mit dem Buch, ich weiß auch nicht wiesoxD
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und viel Spaß beim lesen.
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen