Donnerstag, 26. März 2015

[TopTenThursday #201] 10 Bücher, die verfilmt wurden


Heute bin ich auch mal wieder dabei. Zur Zeit bin ich beruflich viel unterwegs und mein Blog musste ein wenig darunter leiden. Die heutige Frage von Steffi lautete: 

10 Bücher,die verfilmt wurden

Ich fand das nicht so leicht. Es gibt zwar einige Verfilmungen, aber ich habe viele Bücher leider auch nicht gesehen. Hier meine Auflistung:

1. Seelen von Stephanie Meyer


Dieser Film gerät oftmals in Vergessenheit, aber ich fand den Film richtig gut und kann ihn nur empfehlen.

2. Biss Trilogie von Stephanie Meyer


Ich fand die Filme gut. Die Bücher aber noch besser.

3. Sixteen Moons von Kami Garcia


Absolut traumhaftes Buch aber total schrecklicher Film. Leider.

4. Tribute von Panem von Suzanne Collins


Schade, dass der letzte Teil gesplittet wurde... Somit macht es den ganzen Film kaputt und es war absolut nicht nötig.

5. Harry Potter von Joanne K.Rowling


Natürlich der Klassiker unter den Buchverfilmungen. Ich habe beides geliebt: die Bücher und die Filme.

6. Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien


Meine absoluten Lieblingsfilme. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

7. Rubinrot von Kerstin Gier


Toller Film und ich warte sehnsüchtig auf den 3. Film. Den Film von der Müter-Mafia fand ich auch super, nur war meine Liste langsam voll

8. City of Bones von Cassandra Clare


Super Film und warte auf Film 2

9. Shades of Grey von E.L. James


Ein ganz netter Film, der eher mehr die Klischees abarbeitet und ein wenig die besondere Beziehung der Beiden aus den Augen verliert.

10. Eragon Christopher Paolini


Für mich war dieser Film echt gelungen. Ich finde es schade, dass Eragon nicht weiter verfilmt wurde.

Kommentare:

  1. Guten Abend,
    Rubinrot fand ich ehrlich gesagt eine der schlechtesten Buchverfilmungen, die ich je gesehen habe. Weit weg vom Buch und die Schauspieler haben mich auch nicht überzeugen können.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      als ich den Film gesehen hatte, da kannte ich das Buch noch gar nicht und hatte mir daraufhin direkt alle 3 Bücher von einer Freundin ausgeliehen und alle direkt verschlungen. Nah am Buch ist der Film wirklich nicht, aber so schlimm fand ich ihn nicht.
      Wie sagt man so schön: Über Geschmack kann man sich ja streiten :)

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
  2. Hi Yukina

    Obwohl ich all deine aufgelisteten Bücher auch gelesen habe, sind es schlussendlich nur drei Übereinstimmungen. Zudem kenne ich nur von "Sixteen Moons" und "SoG" die Verfilmung nicht.
    "Eragon" ist für mich die Enttäuschung schlechthin. Die haben das Buch ja so verfilmt, dass das mit Band 2 gar nicht mehr klappt, weil sie tragende Szenen rausgeschnitten haben.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola,

      Die beste Verfilmung ist Eragon nicht, aber ich weiss, dass ich mir wegen diesem Film die Bücher geholt hatte^^
      Sixteen Moons lohnt sich absolut nicht anzuschauen, SoG fand ich ganz gut, aber nicht herausragend gut.

      Liebe Grüße,
      Yunika

      Löschen
  3. Hallo Yunika,
    wir haben genau fünf Übereinstimmungen - Seelen, Harry Potter, Panem, Herr der Ringe und City of Bones.
    Eragon habe ich schon gelesen, fand aber die Verfilmung furchtbar.
    Shades of Grey habe ich auch schon komplett gelesen, habe aber es noch nicht geschafft den Film zu schauen. Zur Not warte ich eben auf die DVD.
    Rubinrot habe ich bereits gelesen und gesehen - war ganz gut, aber nicht überragend.
    Die Twilight-Filme habe ich alle schon gesehen und bin gerade dabei die Bücher zu lesen.
    Sixteen Moons möchte ich erst noch lesen, bevor ich den Film schauen möchte.
    Schöne Liste hast du da zusammengestellt.
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,

      erstmal danke für deinen Kommentar :) Ich freue mich immer sehr, wenn mir jemand einen Kommentar da lässt.
      Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich Eragon nur wegen dem Film gekauft gehabt.

      Ich finde selten einen Film zu einem Buch gut gelungen.

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen