Mittwoch, 1. April 2015

Lana und das Geheimnis der Statuen von Annie J. Dean

 Cover:

 

Allgemeines:

Buchformate: Taschenbuch / E-Book
Seitenzahl: 428
Originalsprache: deutsch
Kosten: 12,95 € / 3,99 €

 Die ersten drei Sätze:
 
Er stand jenseits einer kleinen Lichtung und beobachtete still die junge Frau, die im Schneidersitz auf der sonnenhellen Wiese hockte und gedankenversunken eine Melodie summte. Sie wartete bereits auf ihn. Wie sie es immer tat, wenn sie sich zu ihrer gemeinsamen Lehrstunde trafen.

 Klappentext:

Geplagt von Albträumen und Wahrnehmungsstörungen glaubt die 18-jährige Lana gänzlich ihren Verstand zu verlieren, als sie von einem mysteriösen Mann bedroht wird, den sie zuvor auf einem Gemälde gesehen hat. Doch dann tritt der geheimnisvolle Tristan in ihr Leben und was sie von ihm erfährt, jagt ihr mehr Schrecken ein, als all die fiktiven Schattengestalten zuvor. Mit seiner Hilfe muss sie lernen, an ihre Grenzen zu gehen, bis ein elementarer Kampf gegen die finsteren Mächte der Magie alles ändert.

Inhalt:

Lana kann ihr Glück kaum fassen. Endlich kann sie mit Tristan glücklich zusammen leben und es scheint, als könne nichts ihrem Glück im Wege stehen. Doch dann trifft Tristan einen Fluch. Um diesen zu brechen, muss Lana mysteriöse Figuren finden. Sie scheint die Einzige zu sein, die diese Figuren aufspüren kann. Gleichzeitig zieht die dunkle Macht in einen Krieg. Sie suchen etwas, das zu ihnen gehört. Niemand ahnt, wie sehr Lana in die Geschichte verstrickt ist und wer alles Verräter sind.

Handlung / Idee:

Dieses Buch ist der zweite Band der Lana-Reihe. Die Handlung passt sich gut an die vorherige Handlung an und obwohl sehr viel Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Buch liegt, konnte ich mich sehr schnell wieder einfinden.
An sich ist die Handlung sehr gut durchdacht. Es springt nicht in der Zeit und läuft genaue Zeiten ab. Es war nur ein wenig verwirrend, weil die Handlung sich im zweiten Teil des Buchs verändert hat. Für mich kam diese Veränderung ziemlich plötzlich. Das Rätsel um die Figuren ist gelöst und plötzlich kommt der Krieg. Meiner Meinung nach ist der Titel falsch gewählt. Dieser plötzliche Umschwung ist mir aber schon im ersten Band aufgefallen.

Sprache:

Die Sprache gefällt mir gut. Wenn ich diese mit dem ersten Band vergleiche, dann hat sich diese entwickelt und verbessert. Die Wortwahl fand ich gelungen und hat mir gut gefallen. Die Beschreibungen der Umgebungen war gelungen, aber mit hat dort noch ein klein wenig Tiefe gefehlt. Das Buch hat sich aber locker und flüssig lesen lassen und hat mich von der ersten Seite an gefesselt.

Personen:

Die Protagonisten waren noch genauso wie ich sie in Erinnerung gehabt hatte. Sie sind sehr gut charakterisiert und durchdacht. Sie verhalten sich so, wie es ihrem Charakter entspricht. Das einzige, was mir aufgefallen ist, ist das Lana viel zu gut mit dem plötzlichen Gefühlverlust klar gekommen ist. Aber es war verständlich, da das Buch sonst stehen geblieben wäre. 

Fazit:

Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass mir dieses Buch sehr gut gefallen hat. Auch wenn die Titelwahl für mich nicht so gut passt und der Umschwung sehr plötzlich kam, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und hatte unglaublich viel Spaß mit diesem Buch.

Deswegen gibt es:
 
4 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen