Montag, 11. Mai 2015

[Autorenvorstellung] Alissa Stone

Meine letzte Autorenvorstellung ist nun ein wenig her, aber heute möchte ich euch eine weitere Autorin vorstellen. Alissa Stone habe ich durch eine Leserunde von Lovelybooks kennen gelernt, weil ich dort ihr Buch Im Zentrum der Lust lesen durfte. Vor kurzen durfte ich dann auch die Vorgeschichte zu Im Zentrum der lesen. Diese erschien aber unter dem Namen Stella Massini. Von beiden Büchern war ich begeistert und möchte euch nun die Autorin vorstellen.

Hier das Interview:

Damit wir dich erst einmal besser kennenlernen, wie würdest du dich in ein paar Sätzen beschreiben, bzw vorstellen?

Ich bin ein sehr aufgeschlossener und kreativer Mensch. Meine Gedanken sind eigentlich immer in Bewegung und suchen nach neuen Ideen, die ich verwirklichen kann. Mein Umfeld sagt über mich, dass ich sehr direkt bin, was man vielleicht auch an meinen Büchern merkt.


Ja das stimmt, das merkt man wirklich und dass du genau weisst, was du möchtest. Was magst du gerne, was vielleicht nicht so gerne?

Ich mag es, wenn Menschen kein Schubladendenken haben, sondern bereit sind, auch mal über den Tellerrand zu schauen. Toleranz ist mir sehr wichtig.
Was ich gar nicht mag, ist, wenn es draußen kalt ist. Da verbarrikadiere ich mich meistens im Haus. Also alles, was mit Wintersport zu tun hat, fällt bei mir flach.

Leider gibt es sehr viele Menschen, die eher weniger Tolerant sind und das finde ich schade. In meiner Schulzeit wurde ich deswegen von den meisten Klassenkameraden gemieden und gemobbt. Letztes Jahr war ich das erste Mal im Winterurlaub, obwohl ich mich ziemlich dagegen gesträubt habe. Trotzdem hat mir das Skifahren unglaublich viel Spaß gemacht und nun möchte ich mehr davon. Welche Bücher liest du gerne? Welche Bücher magst du gar nicht?

Hauptsächlich lese ich erotische Romane und Thriller. Ich mags gerne spannend und durchdacht. Was mich nicht so interessiert ist Fantasy und Science-Fiction.

Fantasy ist mein Lieblingsgenre. Ich tauche unglaublich gerne in frei erfundene Welten ab. Was machst du neben dem Bücher schreiben?

Ich arbeite in der Werbebranche und entwickle Konzepte und Layouts. Hauptsache kreativ ;-) In meiner Freizeit fotografiere ich gern, spiele am liebsten strategische Gesellschaftsspiele, quatsche mit Freunden oder verzieh mich auf die Couch und lese.

Das macht mich neidisch ;) Ich würde so etwas auch unglaublich gerne machen, aber ich bin so unglaublich unkreativ. Wie bist du zum Schreiben gekommen? Hat dich z.B. ein anderer Autor dazu inspiriert?

Eher im Gegenteil. Ich hatte damals einfach kein Buch gefunden, dessen Klappentext mich auf Anhieb überzeugen konnte. Also hatte ich kurzerhand beschlossen, selbst eines zu schreiben. Dort konnte ich dann alles reinpacken, was ich selbst gerne lesen würde.

Das kurzerhand selber entschlossen kenne ich auch. Nur haber ich nach 10 Seiten wieder aufgehört, weil ich fand, dass sich mein Text einfach Mist war. Wenn du eine neue Geschichte schreibst, schreibst du spontan und lässt dich von der Geschichte leiten? Oder denkst du dir zuerst den gesamten Plot aus und schreibst dann anhand des „fest“ vorgegeben Plot?

Ich starte immer mit einer Idee. Das kann das Thema des Romans sein, eine Ausgangssituation oder eine zwischenmenschliche Beziehung. Diese Idee verdichtet sich mit immer mehr Szenen, Wendepunkten und Konflikten zu einem Gerüst. Wenn das Gerüst dann steht, beginne ich zu schreiben. Dabei ergeben sich oft weitere Raffinessen im Plot, die ich dann auch alle im weiteren Verlauf oder im bereits geschriebenen berücksichtige.

Also im Prinzip ein Mix aus Beidem. Wenn du eine Geschichte schreibst, sind die Charaktere frei erfunden, oder ähneln sie Freunden, Verwandten oder vielleicht auch Menschen, die du nicht so gerne hast?

Sie sind alle frei erfunden. Und oft sind sie auch so einzigartig, dass ich sie im wahren Leben vermutlich gar nicht finden würde.

Hast du eine „Muse“, die dich bei deinen Geschichten inspiriert?

Meine größte Muse ist mein eigenes Kopfkino. Oft wandern meine Gedanken zu pikanten Situationen, die ich mir erregend vorstelle oder einfach nur als Voyeur gerne mitansehen würde. Diesen Situationen hauche ich dann in meinen Geschichten Leben ein.

Dafür beneide ich dich sehr. Meine Gedanken kann ich nicht sehr gut in Worte fassen. Wie lange schreibst du so an einem Buch?

Bis der Plot ausgereift ist, dauert es etwa drei bis vier Monate. Und das Schreiben dauert bis zu einem halben Jahr. Ich lass mir aber auch gerne Zeit dabei. Würde ich mich täglich mehrere Stunden nur auf das Schreiben konzentrieren, würde es vermutlich schneller gehen.

Ich war von deinen Büchern sehr begeistert. Von Pflicht und Demut war ich hin und weg, bei Im Zentrum der Lust zwar ein wenig schockiert, aber nachdem ich das ganze verarbeitet hatte, war ich doch sehr begeistert. Wirst du zu Im Zentrum der Lust eine Fortsetzung schreiben, bzw. ist noch ein weiteres Buch geplant?

Da warst du sicher nicht die Einzige, die von "Im Zentrum der Lust" geschockt war. Ich hatte ja absichtlich Schocker eingebaut ;-) Eine Fortsetzung ist in Planung. Der grobe Plot steht schon. Nur wird es noch ein wenig dauern, bis ich dazu kommen werde, ihn zu schreiben, weil mir zuvor noch andere Projekte unter den Nägeln brennen. Zum Beispiel kommt als Nächstes bei Elysion Books mein zweiter Roman heraus. Wieder BDSM aber dennoch ganz anders, als meine bisherigen Werke.

Da freue ich mich sehr drauf, wenn eine Fortsetzung erscheint und lesen werde ich diese auf jeden Fall auch. Dazu bin ich sehr auf deinen zweiten Roman gespannt. Darf man fragen, wie dieser heisst und worum es in diesem geht?

Der endgültige Titel steht noch nicht fest. Der Roman wird erst Ende des Jahres erscheinen.

Es geht darin um Melissa, eine aufstrebende Kunsthändlerin, die sich keine Eskapaden leisten kann und deshalb ihre devote Neigung wie ein dunkles Geheimnis hütet. Doch dann droht ein Erpresser ihr Image zu zerstören. Um seine Forderung zu erfüllen, muss sie sich dem Kunstagenten Maxim Luces unterwerfen. Sie willigt schließlich ein und setzt damit Karriere und Freundschaft aufs Spiel.
Das hört sich unglaublich spannend an und ich freue mich, wenn dieses Buch erscheint.
Ich danke dir sehr für dieses Interview und freue mich, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast.
Ihr seid an den Büchern von Alissa Stone interessier? Dann Klickt auf einen der nachfolgenden Titel:

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    Tolles Interview,von der Autorin werde ich wahrscheinlich nie ein Buch lesen, - Einfach nicht merin Genre- aber es war trotzdem sehr interessant.

    AntwortenLöschen