Dienstag, 26. Mai 2015

Mit Rosen bedacht von Jennifer Benkau

 Cover

 

Allgemeines

Buchformate: Gebunden / E-Book
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Originalsprache: Deutsch
 Kosten: 14,99 € / 11,99 €

Die ersten drei Sätze
 Ich bekam dieses alte Kinderlied und die Frage, die ich mir dazu gestellt hatte, einfach nicht aus dem Kopf. An die Antwort, die meine Mutter mir damal gegeben hatte, kann ich mich nicht mehr erinnern, ich wusste nicht einmal, ob sie mir überhaupt geantwortet hatte. Ich war erst vier Jahre alt gewesen, höchstens 5.

Klappentext

Ein Unfall zerstört Wandas heile Welt: Ihr Verlobter, den sie in wenigen Tagen heiraten wollte, wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Niemand weiß, ob er je wieder aufwachen wird. Als Wanda versucht, Karims Angelegenheiten zu regeln, stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten in seinem Leben. Tiefer und tiefer dringt sie in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen vor, bis sie sich fragen muss: Wer ist Karim wirklich? Hat sie ihren Geliebten je gekannt?
Schließlich kommt Wanda einem entsetzlichen Verbrechen auf die Spur, und alles deutet darauf hin, dass Karim große Schuld auf sich geladen hat. Doch während seine Augen geschlossen bleiben, schwebt Wanda bald selbst in höchster Gefahr ...
 
Inhalt

Wanda und Karim wollten heiraten, doch ein Verkehrsunfall verhindert dies, denn Karim liegt im Koma. Keiner weiss, ob er jemals wieder aufwachen wird. Auf der Suche nach alten Freunden, die ihn besuchen kommen, in der Hoffnung, dass er dann vielleicht aufwacht, stößt Wanda auf einen völlig anderen Karim. Sie muss feststellen, dass Karim gar nicht der ist, den sie zu kennen scheint. Als sie dann auf ein düsteres Geheimnis stößt, ist sie ganz verstört und gerät selber in Gefahr...

Handlung / Idee

Die Idee der Geschichte ist in Ordnung, aber hierbei fehlte mir ein wenig an der Ausarbeitung. Dass etwas mit Karim nicht stimmte, bzw. die Sache mit seinem Geheimnis, wird erst im letzten Drittel beachtet. Davor geht es nur darum, wie die Beiden sich kennen lernen. Für einen Thriller hat mir hier eindeutig der Nervenkitzel gefehlt, bzw dieser kam mir eindeutig viel zu spät. Die Handlung wirkt gut durchdacht und es ist wohl überlegt, wann man was erfährt. Dies geschieht mir jedoch zu langsam und die Sprünge zwischen Vergangenheit und waren eher unpassend gewählt, sodass sie mich eher gestört haben.

Sprache

Das Buch liess sich sehr flüssig und leicht lesen. Die Worte waren sehr gut gewählt und die Beschreibungen fand ich auch sehr gut. Gestört haben mich nur die Passagen der Vergangenheit, diese fand ich etwas langweilig.

Protagonisten

Dieses Buch dreht sich hauptsächlich um Wanda. Wie sie darunter leidet, dass Karim im Koma liegt und wie sie sich erinnert, wie sie sich kennen gelernt haben. Ich fand sie jetzt nicht so sympathisch und mir war sie zu nüchtern, was das ganze angeht, was mit ihrem Verlobten passiert ist. Selbst, als sie entführt wird, bleibt sie relativ gelassen. Ich konnte während des gesamten Buches kaum eine Bindung zu ihr aufbauen, weil man über sie, meiner Meinung nach, viel zu wenig erfahren hat.

Fazit

An sich scheint das Buch sehr gut durchdacht. Die Sprache ist gut gewählt und das uch liess sich flüssig lesen. Jedoch war mir hier zu wenig Spannung. Außerdem habe ich nicht verstanden, was der Titel mit dem Buch zu tun hat. Im Prolog wird das Abendlied erwähnt, aber danach ist das dann aber nicht mehr aufgetaucht. An sich ist das Buch ganz ok, es hat mich nur nicht umgehauen.

Deswegen gibt es
3 von 5 Schmetterlingen

Ich bedanke mich bei Bastei Lübbe und auch Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen