Montag, 22. Juni 2015

[Rezension] Das Rosenholzzimmer von Anna Romer



Als die Fotografin Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem entlegenen Zimmer des alten, aber noch immer prächtigen Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Besitzer von Thornwood House, und Audreys Interesse ist geweckt. Schließlich erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was Audrey nicht glauben will. Doch als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat Audrey die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen ...

Buchformate: Gebunden / E-Book/ Hörbuch

Seitenzahl:576

Originalsprache: Englisch

Originaltitel: Thornwood House

Verlag: Goldmann

Kosten: 19,99 € /  15,99 € / 19,99 €



An sonnigen Nachmittagen erinnert die Lichtung am Rand der Schlucht an eine verzauberte Märchenlandschaft. Goldene Lichtstreifen flattern durch die Baumwimpfel, Glockenvögel erfüllen die Luft mit ihren hellen Stimmen. Der würzige Duft von Wildblumen treibt auf einer warmen Briese, und aus der Tiefe der schattigen Schlucht hört man das Murmeln eines Bachs, der seinem uralten Lauf folgt.


Als Audreys Ex-Freund Selbstmord begeht, ändert sich ihr Leben schlagartig. Mit ihrer Tochter muss sie aus dem Haus ausziehen und erstmal wissen sie nicht wohin. Als sie jedoch erfährt, dass Tony ihr ein Haus vererbt hat, zieht sie dort mit ihrer Tochter Bronwyn hin. Dort stößt sie auf die Vergangeheit von Tonys Familie und seine Vergangenheit. Dort stößt sie auf ein dunkles Geheimnis und gerät selber in Gefahr...


Die Grundidee ist vielleicht nicht ganz die spannendste, aber die Verpackung dieser Geschichte ist echt gut gelungen. Man erfährt Häppchenweise immer ein wenig, aber nie zu viel auf einmal, sodass es immer spannend bleibt. Manchmal habe ich mich gefragt, was welche Szene mit dem ganzen zu tun hat, aber am Ende wurde alles aufgeklärt. Man merkt richtig, wie alles gut durchdacht wurde.


Dies war mein erstes Hörbuch, weil ich mich eigentlich immer dagegen geweigert habe, weil ich dies meistens unspektakulär und langweilig fand. Dieses Hörbuch war jedoch gar nicht langweilig, sondern gut vorgelesen. Schreibstilmäßig kann ich nur sagen, dass sich das ganze flüssig und gut verständlich angehört hat, sodass ich echt gefesselt war. Teilweise bin ich sogar länger im Auto sitzen geblieben. Die Beschreibungen sind mir sehr aufgefallen, denn diese waren sehr bildlich und ausführlich. Diese sind mir selbst beim Hörbuch sehr aufgefallen.


Die Personen sind alle sehr authentisch gewesen. Audrey war mir sehr sympathisch. Sie war gut durchdacht, aber wirkte nicht wie eine Superfrau. Sie hat normale Probleme, die man auch als normaler Mensch haben kann. Auch die anderen Personen sind genauso gut gelungen und gut durchdacht.


Zusammengefasst kann ich dieses Buch nur empfehlen. Selbst wenn die Idee der Geschichte nicht die spektakulärste ist, dafür ist die Umsetzung dieser Geschichte einfach nur gut. Die Beschreibungen sind sehr detailiert und bildlich. Es ist genau dosiert und durchdacht, wann was erzählt wird und auch die Personen sind richtig gut durchdacht.

Deswegen gibt es:
5 von 5 Schmetterlingen

Ich danke dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar. Außerdem danke ich Andrea von LeseBlick für die Empfehlung dieses Buches ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen