Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Das Hexenmädchen von Max Bentow


Den Berliner Kommissar Nils Trojan erwartet ein albtraumhaftes Szenario, als er mitten in der Nacht am Schauplatz eines Verbrechens eintrifft: Ein Mann wurde in seiner eigenen Küche auf grausame Weise hingerichtet. Und noch bevor Trojan Atem holen kann, schlägt der Mörder wieder zu. Der Kommissar hat nicht den geringsten Anhaltspunkt, doch nachdem zwei kleine Mädchen spurlos verschwinden, beschleicht ihn der Verdacht, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht ... Warum haben die Kinder von einer mysteriösen „Hexe“ gesprochen, die sie in Angst und Schrecken versetzt? Und warum fühlte er sich beim Anblick der Mordopfer an ein bekanntes Kindermärchen erinnert? 

Buchformate: E-Book / Taschenbuch / Hörbuch
Seitenzahl: 384
Originalsprache: Deutsch

Verlag: Der Hörverlag / Goldmann
Kosten: 11,99 € / 9,99 € / 9,99 €  

hier kaufen
 

Dieses Hörbuch habe ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge beendet, denn nach diesem Band kommt erstmal nur noch ein Band von dieser Reihe. Es gibt so viele Ermittler-Reihen und viele sind sich sehr ähnlich. Diese Reihe konnte mich bis jetzt super überzeugen und begeistern.

Die Idee hinter diesem Buch fand ich sehr interessant. Vom Klappentext her erkennt man schnell, welches Märchen gemeint ist und selbst wenn man diesen nicht vorher gelesen hat, weiß man sehr schnell, dass es hier um Hänsel und Gretel geht. Die Aufklärung des Falls und die Zusammenhänge finde ich gut ausgearbeitet. Mir kam das Ende nur ein wenig zu plötzlich und es hat sich auf einmal alles überschlagen.

Sprachlich kann ich nicht so viel zu sagen, da ich auch dieses Buch als Hörbuch gehört habe. Auch dieses Mal kann ich den Leser nur loben, denn er bringt das Buch echt super rüber. Der Sprecher ist ein bekannter Tatort-Schauspieler: Axel Mielberg und ich mag es sehr, wenn er liest. Seine Stimme finde ich sehr angenehm und man kann ihm super folgen.

Die Charaktere entwickeln sich immer weiter mit der Geschichte. Nils Trojan fand ich von Anfang an einen sehr interessanten Charakter. Er ist einerseits der harte Polizist, hat aber auch seine weichen Seiten. Er ist mitfühlend und hat Ecken und Kanten.
Schade finde ich, dass Trojan oft alles alleine erledigt und seine Kollegen ausschließt. Gerade die Zusammenarbeit im Team ist mir sehr wichtig, da es genug gute Ermittler gibt.


Alles in allem konnte mich das Buch packen und überzeugen. Da ich so begeistert von dieser Reihe bin, suche ich schon nach Stellen, die mir nicht so gefallen haben und davon gibt es nicht so viele. Ich kann diese Reihe nur empfehlen und bin hin und weg von dieser Reihe.

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen