Samstag, 26. Dezember 2015

[Rezension] Talon - Drachenzeit von Julie Kagawa


Drachen: gefährlich, magisch, unwiderstehlich! Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen. Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

Buchformate: E-Book / Gebunden
Seitenzahl: 560
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Talon's Chosen
Verlag: heynefliegt
Kosten: 13,99 € / 16,99 €
hier kaufen




Von der Autorin war dies mein erstes Buch. Anfangs war ich sehr skeptisch, da die Bücher der Autorin so gehyped werden, doch das Buch konnte mich für sich gewinnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, hat mich das Buch nicht mehr losgelassen.



Die Handlung an sich war relativ voraussehbar nach 60 Seiten. Sie war gut durchdacht und man wurde sehr gut durchgeführt. ab Seite 300 hat man immer darauf gewartet, dass etwas spannendes passiert, doch die Spannung hat sich auf die letzten hundert Seiten verteilt und sich dann überschlagen. Was mich ein wenig gestört hat, ist, dass hier schon die Dreiecksbeziehung angedeutet wird und in den nächsten Bänden vertieft wird. Das finde ich schade, denn sowas ist immer einfach nur nervig.




Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, sodass man nur durch das Buch durchgeflogen ist. Die Autorin hat einen leicht lesbaren Schreibstil, der sich sehr angenehm lesen lässt. Ab und zu musste ich auch schmunzeln. 


Ember war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist aufgeweckt und neugierig, hat Ecken und Kanten und wirkt somit nicht perfekt. Ich hätte bei ihr nur irgendwie erwartet, dass sie ein grüner Drache ist, weil mich ihr Name irgendwie an grün erinnert und nicht an rot.
Von Dante bin ich sehr enttäuscht. Ihn mochte ich irgendwie schon, aber mit der Zeit hat er sich sehr verändert.
Riley ist der typische Badboy. Irgendwie mag ich ihn schon, aber ich bin eher ein Garret-Fan.


Alles in allem ist dieses Buch super gelungen. Zwar war der Mittelteil ein wenig lang gezogen, aber das Buch hat mich voll und ganz gepackt. Die Protagonisten sind sympathisch und nicht perfekt. Absolut empfehlenswert.

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

1 Kommentar:

  1. Von dem Buch habe ich in letzter Zeit viel gehört - allerdings durchweg positives. Es steht mittlerweile ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich habe gehört, dass jetzt im Januar auch der zweite Band rauskommen soll.

    Deine Rezension hat mir definitiv noch mehr Lust auf das Buch gemacht. :)

    Liebste Grüße
    Myna
    von www.myna-kaltschnee.com

    AntwortenLöschen