Freitag, 25. März 2016

[Rezension] Dark Heroin von Abigail Gibbs


Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeiung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?

Seitenzahl: 608
Originalsprache: Deutsch
Originaltitel: Dark Heroin - Dinner with a Vampire
Verlag: Piper


Das Cover dieses Buches hat mich von Anfang an sehr fasziniert. Hier harmonieren die Farben und die dunklen Stacheln um die Rose passen auch sehr gut zusammen. Für mich war sofort klar, dass ich dieses Buch lesen muss

Die Idee hinter diesem Buch finde ich sehr interessant und sehr gut umgesetzt. Es wird nicht lange die Geschichte aufgebaut, sondern man wird mitten in die Handlung hinein geworfen und dann langsam in das Vampirleben eingeführt. Das fand ich mal eine andere Umsetzung und diese fand ich auch sehr angenehm, da nicht lange um den heißen Brei herumgeredet wurde.

Hier hat die Autorin in unserer Welt eine Welt erzeugt, die einerseits brutal, andererseits aber sehr interessant ist. Sie hat sich sehr viele Gedanken um diese Welt gemacht und diese auch sehr gut rüber gebracht. Eigentlich bin ich sehr neidisch, dass ich nur als Leser Teil dieser Welt sein konnte.

Sprachlich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt und begeistert. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, sodass ich nur durch das Buch durchgeflogen bin. An genau den richtigen Stellen hat die Autorin das Buch mit Details ausgestattet, die den Schreibstil sehr bildlich gemacht haben.

Die Charaktere waren alle sehr authentisch und vielschichtig. Sie waren gut und klar strukturiert. Sie haben Stärken und Schwächen, sodass diese sehr sympatisch und realistisch wirken.


Alles in Allem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es entführt einen in die Welt der Vampire, ohne dass es voll von Klischees ist. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und realistisch und der Schreibstil fesselnd und bildlich. Das Buch macht einfach süchtig.

Deswegen gibt es:
5 von 5 Schmetterlingen

Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu,

    Das Buch klingt ja toll,es ist gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet. Vielen Dank für deine Rezension, sie ist echt toll und macht große Lust auf das Buch.
    Mit dem Alter bin ich mir etwas unsicher, Ab welchem Alter würdest du das Buch empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Danke für die Rückmeldung:)
      Puh, kann sowas schwer einschätzen. Es ist manchmal was blutig und ein wenig erotik mit dabei, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Denke jünger als 14 sollte man nicht sein, ist aber eher ein erwachsenenbuch ;)

      Liebe Grüße,
      Yunika

      Löschen