Dienstag, 19. April 2016

[Buchvorstellung #1] No Borders von Temel und Michael Barck

Hallo ihr Lieben,

Um mal etwas neues zu bringen, möchte ich euch regelmäßig Bücher, Comics oder Magas vorstellen, auf die ich mich entweder sehr freue oder mich total fasziniert/begeistert haben.

Beginnen möchte ich mit einem Comic, der die Tage erscheinen wird und ich schon sehnsüchtig erwarte. Mir liegt persönlich auch sehr viel an diesem Comic, da die beiden Autoren gute Freunde von mir sind und mich schon so lange neugierig gemacht haben, dass ich es nun kaum noch erwarten kann, bis ich ihn endlich in den Händen halten kann. 

Es geht um:

No Borders von Michael Barck und Temel


Im Jahr 2025 ereignet sich ein Terroranschlag mit weitreichenden Folgen für die ganze Welt, es ist der Auslöser für die sprunghafte Zunahme von staatlicher Überwachung. Nach und nach müssen die Freiheiten des Einzelnen Zensur, Generalverdächtigungen und lückenloser Kontrolle weichen. Der Hacker Ho Zhing, der im China des Jahres 2040 lebt, will verhindern, dass es soweit gekommen ist. Mit einem ganz besonderen Plan, der Technik seiner Zeit und seiner neu entdeckten Fähigkeit durch die Zeit zu reisen (jedoch nur an Zeit und Ort mit Internetzugang gebunden) will er die Geschichte ändern.










Ein paar Randinformationen:

Seitenzahl: 160 Seiten
Verlag: Epsilon
Autor: Michael Barck
Illustationen: Temel
Kosten: 15,00 €

Über Temel:

Hinter Temel steckt die Illustratorin und Comiczeichnerin Thekla Maria Barck, die schon seit ihrer Schulzeit eigene Comicgeschichten zeichnet.
Nach ihrer Schulzeit studierte sie Mediendesign und veröffentlichte 2013 ihren ersten Comic Wohlstand.

TeMeL, dessen Künstlername sich aus den drei Initialien ihres Mädchennamens zusammen setzt arbeitet und lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Köln. Sie arbeitet digital, am liebsten aber traditionell mit flüssigen Aquarellfarben und Tusche.
[Zusammenfassung von Temel Art]

Über Michael Barck:

Michael Barck lebt und arbeitet in Köln als Wirtschaftsjournalist. Bisher vor allem in politischen Parteien und NGOs aktiv, gibt er nun mit „No Borders“ sein Debüt als Autor politischer Comics. Wenn Michael nicht schreibt oder liest, reist er gerne, probiert sich durch Restaurants und Streetfood-Festivals und besiegt Monster in virtuellen Welten
[Text von Michael Barck persönlich]

Weitere Comics von Temel:

Nach einer schweren Staatsinsolvenz wurde vom Staat ein neues System zur Rettung des Staates eingeführt. Fortan werden die Arbeitsleistungen der Menschen in sogenannten Leistungspunkten von der Wohlstandssicherungsbehörde (WSB) erfasst, Menschen ohne Arbeitswert für die Gesellschaft werden aufgefordert, sich in Thanatoszentren selbst zum Wohle der Gesellschaft das Leben zu nehmen. Kommen Sie dem nicht nach, können Sie durch einen implantierten Chip mit einer tödlichen Giftkapsel auch aus großer Entfernung umgebracht werden – zum Schutz der Bevölkerung.
Mirabelle Rapace leidet unter diesem System, das sich nicht für den Wert eines Menschen, sondern nur für den Wert seiner Wirtschaftskraft interessiert. In dieser Gesellschaft wird das Leben immer schwieriger und dann kommt es zur Eskalation…

Kommentare:

  1. Das hört sich total spannend an, und auch das Cover sieht total geil aus! Ich mag Comics eigentlich nicht besonders, aber das werde ich mir mal genauer anschauen.
    Liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      mir ging es bisher auch immer so, dass Comics eigentlich nicht so mein sind, aber ich liebe die Zeichnungen von Temel <3
      Noch ist er ja nicht erschienen, aber ich bin schon soooo gespannt :)

      Liebe Grüße,
      Yunika

      Löschen