Montag, 4. April 2016

[Rezension] Verheißung von Jussi Adler-Olsen


Siebzehn Jahre lang hat Polizeikommissar Christian Habersaat vergeblich versucht, den Tod einer jungen Frau aufzuklären, die kopfüber in einem Baum hängend aufgefunden wurde. Kurz nachdem er Carl Mørck um Hilfe gebeten hat, kommt er auf schockierende Weise ums Leben und nur wenig später sein Sohn. Die Recherchen des Sonderdezernats Q führen nach Öland, zu einer obskuren "Akademie für die Vereinigung von Mensch und Natur". Carl Mørck und seine Assistenten ahnen nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begeben...

Seitenzahl: 608
Originalsprache: Dänisch
Originaltitel: Den grænseløse
Verlag: dtv
hier kaufen


 

Diesen Band habe ich mit zwiespältigen Gefühlen erwartet. Der letzte Band dieser Reihe hatte mich sehr enttäuscht und mir absolut nicht gefallen. Dieser band dagegen hat mir gefallen und war neben dem ersten und dritten Band einer der Besten dieser Reihe.

Die Idee hinter dieser Reihe fand ich sehr gut. Ein klein wenig hatte mich das Thema an den dritten Band erinnert, da beides um Sekten ging, aber beide Bände waren sehr unterschiedlich. Dieser Band bereitet einen langsam darauf vor, dass in den nächsten Bänden näher auf die einzelnen Mitglieder und Carl selber eingegangen wird. Der Fall selber wurde super umgesetzt, auch wenn der Fokus dieses Mal mehr auf den Ermittlungen lag.
Sprachlich war das Buch super. Es ließ sich flüssig lesen, wenn ich auch so meine Probleme mit diesen nordischen Thrillern habe, da diese sich grundsätzlich etwas schwerer lesen lassen. Trotzdem hat Adler-Olsen es geschafft mich zu fesseln und zu begeistern.

Das Team hat sehr gut harmoniert und zusammen gearbeitet. Im Sonderdezernat Q gibt es sehr unterschiedliche und einzigartige Charaktere, die sich perfekt ergänzen. Dieses Team bringt mich regelmäßig zum Schmunzeln. In diesem Band gibt es sehr vielschichtige und individuelle Charaktere, die diese Geschichte zu etwas besonderem machen und die Geschichte auch beleben.


Alles in allem eine super Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Tolles Thema und ein harmonierendes Team, das jede Menge Humor mit sich bringt und dazu noch einen spannenden Fall löst. Nur zu empfehlen.

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen