Dienstag, 26. April 2016

[Rezension] Verliebt in Hollyhill von Alexandra Pilz


 


Werden Matt und Emily diesmal für immer zueinanderfinden? Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …  

Seitenzahl: 384
Originalsprache: Deutsch
Verlag: Heyne
hier kaufen


Diese Reihe habe ich so lange vor mir her geschoben, aber nun bin ich froh, dass ich sie fortgesetzt habe. Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten, da Band 1 viel zu lange her war, konnte mich das Buch doch noch überzeugen.

Die Idee hinter Hollyhill fand ich von Anfang an sehr interessant und die Umsetzung finde ich sehr gelungen, mit einer kleinen Ausnahme, die mich jedes Mal auf die Palme bringt: dieses hin und her zwischen Charaktere, ob sie sich nun lieben oder nicht. Der Fokus lag hier eher auf den Beziehungen, als auf dem, was Zeitreisen mi sich bringt: dem historischem. Das was man von dem Jahr 1811 mitbekommen hat, wirkte authentisch und gut.

Sprachlich war das Buch sehr gelungen. Es hat sich leicht und flüssig lesen lassen, sodass man förmlich durch das Buch durchgeflogen ist. An den richtigen Stellen wurde die Handlung durch Beschreibungen ausgearbeitet, sodass man ich alles gut vorstellen konnte.

Die Charaktere waren sehr vielschichtig. Jeder hat hier seine Aufgabe und an dieser ist die Perosn gewachsen. Alle haben ihre Besonderheiten und Eigenheiten und das belebt die Geschichte und macht sie realitischer. Es gab Charaktere, die mochte man lieber als andere, aber das ist ja immer so ;)


Alles in allem eine gelungene Fortsetzung, die direkt an Band 1 anschließt. Nach einer Eingewöhnungszeit konnte mich das Buch schnell einnehmen und begeistern. Ich freue mich schon auf Band 3.

Band 3 lesen wir am 10.05. gemeinsam hier auf meinem Blog. Wenn du also spontan noch mit einsteigen möchtest, freue wir uns sehr ;)

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen