Montag, 9. Mai 2016

[Rezension] Talon - Drachenherz von Julie Kagawa




Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert. Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

Seitenzahl: 544
Verlag: Heyne
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Rogue


Auf diesen Band hatte ich mich sehr gefreut, da der erste band so vielversprechend geendet hatte. Auch dieser wirft einige interessante Aspekte auf, aber dieses Buch ist mehr eine Hetzjagd, als dass man es genießen kann.

Dieser Band schließt direkt an den ersten Band an und meine Vorfreude war groß. Band eins hatte einen besonderen Charme, doch dieser ist verloren gegangen.  Die Handlung, sich gegen Talon zur Wehr zu setzen ist hier nur in dem Sinne vertreten, dass Riley und Ember vor dem Orden und Talon flüchten – und zwar durch das ganze Buch durch. Es gab kaum einen Moment, in dem sie Ruhe hatten oder nicht angegriffen wurden.  Dazu gibt es hier so etwas wie eine Dreiecksbeziehung und dieses Thema macht mich sowieso immer Böse und nervt mich unendlich…

Sprachlich war das Buch gut. Es ließ sich leicht und flüssig lesen. Nur konnte der Schreibstil die Geschichte nicht mehr rausreißen. Im ersten Band hatte die Geschichte einen ganz besonderen Charme, der von Ember ausging. Doch dieses Mal wurde die Geschichte mehr aus der Sicht von Garret und Riley erzählt und es nervt unglaublich, wenn man immer diese kalten Gedanken lesen muss, wie die beiden sich am Umbringen wollen, da beide um Ember kämpfen. Die Passagen, die aus Ember Sicht erzählt werden, fand ich gut, aber auch diese haben ihren Charme verloren.

Riley ist zwar der coole Einzelgänger, aber leiden konnte ich ihn vorher schon nicht. Eigentlich ist er  ein echt toller Typ, so wie er sein Leben für andere opfert. Aber ich würde mich eher als Garret-Fan einsortieren. Ember ist naiv und das nervt mich manchmal, aber sie hat ihre eigene, einnehmende Art, sodass man sie trotzdem einfach gern haben muss. An sich sind die Charaktere sehr vielschichtig und gut durchdacht. Sie haben ihre Stärken und auch Schwächen.


Alles in Allem bin ich doch ziemlich enttäuscht von diesem Buch. Für mich war es fast schon die reinste Qual mich durchzukämpfen, weil man genau sagen konnte, was passieren würde, da sich alles immer und immer wieder widerholt.  Auch der Schreibstil konnte die Geschichte nicht retten und ich weiss nicht, ob ich die Geschichte weiter verfolgen soll.

Deswegen gibt es:

2 von 5 Schmetterlingen

Kommentare:

  1. Huhu,

    mir gings ähnlich wie dir mit diesem Band. Ich war doch recht enttäuscht. Besonders von Amber. Denn die war wirklich verdammt naiv und ich konnte sie gar nicht mehr verstehen.

    Ich mochte die Kapitel von Cobalt, aber Riley als Dreiecksgeschichte bekam zu viel Platz. Bei mir war der Zauber in eins von Garret und Ember gemeinsam gekommen und das ging hier irgendwie völlig verloren, da sie die meiste Zeit kaum miteinander reden und Ember so unischer war was mir in Teil 1 gar nicht so vorkam.

    Ich mag Riley schon, aber mit Ember zusammen als Paar kann ich ihm mir nicht vorstellen.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  2. Uhhhh nur 2 Schmetterlinge? Ich schaue mal lieber nicht in deine Rezi, um mich nicht zu spoilern, aber das klingt ja nicht gut. :/ Bisher habe ich immer nur gelesen, der zweite Band soll noch so viel besser sein als der erste... Ich habe den zweiten Band noch vor mir und bin gespannt, ob ich mir dir anschließen oder eine ganz andere Meinung haben werde.

    Nochmal liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen