Montag, 27. Juni 2016

[Kurzrezension] Zodiac von Romina Russell



Die junge Rho wünscht sich nichts sehnlicher, als zu den Zodai zu gehören. Dafür trainiert sie hart, aber in den Augen ihrer Lehrer ist Rho eine unverbesserliche Träumerin. Als eine schreckliche Katastrophe ihre Heimat Krebs heimsucht, war jedoch nur Rho dazu in der Lage, das furchtbare Ereignis in den Sternen vorherzusehen. Völlig überraschend wird sie zum neuen Oberhaupt von Krebs ernannt und soll herausfinden, wer hinter dem Unglück steckt. Dabei ist Rho für diese Aufgabe gar nicht ausgebildet! Als sie dennoch die Wahrheit entdeckt, ist diese so ungeheuerlich, dass ihr niemand glaubt - nicht einmal ihr Schwarm Matthias, der geschworen hat, sie zu beschützen. Eine düstere Legende wird Wirklichkeit. Nur Rho kann jetzt noch den Untergang der Galaxie verhindern.

Seitenzahl: 448 Seiten
Verlag: ivi
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Zodiac
 

Auf Zodiac hatte ich mich sehr gefreut, denn das Cover und der Inhalt haben mich sofort fasziniert. Jedoch musste ich sehr schnell feststellen, dass das Buch leider nichts für mich war. Das soll nicht heißen, dass es schlecht war, denn das war es nicht, nur thematisch war es nicht meins. Mit Science Fiction kann ich nicht viel Anfangen und davon war hier für mich zu viel auf einmal. Irgendwie hatte ich doch etwas anderes, weniger SciFi-mäßiges erwartet.

Sprachlich war das Buch sehr gut. Es war leicht und locker zu lesen und ich fand den Stil sehr bildlich. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und in den Umgebungen super eintauchen.

Die Charaktere wirkten auf mich sehr gut charakterisiert und vielschichtig. Sie hatten alle ihre Eigenheiten und ihre Stärken und Schwächen. Mit der Protagonistin bin ich sofort super zurechtgekommen und konnte sie sehr schnell ins Herz schließen.



Jedoch hatte ich das Buch nach 150 Seiten angebrochen, deswegen fällt meine Meinung so knapp aus. Für mich war zu viel Physik und Raumschiff dabei und das hatte sich für mich zu sehr gezogen. Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, denn das ist es nicht. Es ist thematisch nur nicht meins. Für die, die gerne Science Fiction lesen, ist dieses Buch eine absolute Leseempfehlung.

Deswegen gibt es:
3 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen