Montag, 27. Juni 2016

[Rezension] After forever von Anna Todd



Das Band zwischen Tessa und Hardin ist mit jedem Problem und jedem Streit stärker geworden. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und die wilden Gefühle, die unter seiner coolen Oberfläche toben. Sie weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, weiß Tessa nicht, ob sie ihn retten kann – nicht, ohne sich selbst zu opfern 

Seitenzahl: 624 Seiten
Verlag: Heyne / Random House Audio
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: After (4)
 

Den letzten Band dieser Reihe hatte ich etwas hinausgezögert. Einerseits, weil ich ahnte, wie das Buch weiter gehen würde, weil die Geschichte sich in allen vier Bänden immer wiederholt. Es kommt nur etwas Neues hinzu, das vorher nicht passiert war, aber die Grundzüge waren gleich. Auf mich wirkte es so, als würde die Autorin versuchen zu testen, wie viel Tessa noch aushalten solle, ohne dass sie komplett zerbricht. Für mich war das alles ein bisschen zu viel und irgendwie übertrieben. Deswegen war ich froh, dass die Reihe nun beendet ist.

Sprachlich war das Buch trotzdem sehr gut. Der Stil ist leicht und flüssig zu lesen und packt einen von der ersten Seite an und lässt einen erst am Ende wieder los. Die Sprecher des Hörbuchs fand ich gut. Von der weiblichen Sprecherin war ich schon von Anfang an sehr angetan, nur die Stimme von dem männlichen Sprecher hat mir nicht so sehr gefallen. Beide haben deutlich gelesen und man konnte ihnen gut folgen.

Die Charaktere haben sich mit der Geschichte entwickelt. Hardin mochte ich von Anfang an nie so wirklich und das hat sich auch im Laufe der Geschichte nicht verändert. Er hat sich zwar positiv verändert und entwickelt, aber warm sind wir nicht geworden. Das heißt jetzt nicht, dass er nicht tiefgründig oder schlecht charakterisiert ist. Denn die Charaktere haben Tiefe und Hand und Fuß. Tessa hat sich zwar auch entwickelt, aber nicht zum Guten. Sie ist mir im Laufe der Geschichte immer unsympathischer geworden und hat sich einfach nur dämlich verhalten. Auch sie hatte Tiefe und war gut charakterisiert.


Alles in allem konnte mich dieser Band absolut nicht mehr begeistern. Für mich war es nichts Neues mehr, denn Grundhandlung ist in allen Büchern gleich geblieben. Sprachlich war es zwar sehr gut und auch die Charaktere waren gut charakterisiert, aber im Ganzen konnte es mich nicht mehr überzeugen.

Deswegen gibt es:

2 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Random House Audio für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen