Dienstag, 21. Juni 2016

[Rezension] Die vierte Braut von Julianna Grohe




In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders … Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voll Leidenschaft und Intrigen. 

Seitenzahl: 360 Seiten
Verlag: Drachenmond
Originalsprache: Deutsch
hier kaufen 
 
 
Durch die blauen Farben ist mir das Cover direkt aufgefallen. Es ist einfach gehalten und eigentlich nicht so mein Fall. Trotzdem wollte ich das Buch unbedingt lesen.
 
Die Geschichte um Cinderella fand ich immer schon interessant und spannend und deswegen musste ich das Buch unbedingt lesen. Die Umsetzung hat aber leider gar nichts mit Cinderella zu tun. Mich hat es ein wenig zu sehr an den Bachelor erinnert. Obwohl ich so etwas gar nicht mag, fand ich das Buch doch sehr gelungen.

Es war nicht nur eine Liebesgeschichte, es hatte aber auch etwas Spannung mit drin, gegen Ende gibt es eine Überraschung, die ich sehr gelungen fand.
Sprachlich fand ich das Buch sehr gut. Es war leicht zu lesen und man ist nur durch die Seiten geflogen.  Das Buch habe ich in einem Rutsch gelesen und fand die Geschichte, auch wenn ich etwas anderes, kitschigeres erwartet hatte, sehr fesselnd.

Die Charaktere waren sehr vielschichtig und einige sehr tiefgehend. Sie hatten Ecken und Kanten und waren keine Übermenschen. Das ließ die Charaktere reeller erscheinen und gefiel mir. Mit den Namen hatte ich ein wenig meine Probleme. Einige waren sehr ungewöhnlich und an diese musste ich mich erst einmal gewöhnen. Die meisten habe ich direkt ins Herz geschlossen und natürlich gab es auch den einen oder anderen Charakter, den ich nicht leiden konnte.


Alles in allem ein gelungener Roman, der mir gefallen hat. Mir hat es gefallen, dass man hier positiv überrascht wurde und keine klischeehafte Geschichte erzählt bekommen hatte. Die Charaktere fand ich klasse und den Schreibstil leicht und flüssig. Deswegen kann ich das Buch nur empfehlen.

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen