Dienstag, 14. Juni 2016

[Rezension] Frostglut von Jennifer Estep



 

Gwen Frost wurde von der Göttin Nike dazu auserwählt, im Kampf gegen Loki und seine Schnitter des Chaos eine zentrale Rolle zu spielen. Das macht sie zur Zielscheibe für den Feind. Gwen muss so einiges aufbieten, um zu verhindern, dass sie oder die, die ihr wichtig sind, verletzt werden. Schließlich holt der Feind zum vernichtenden Schlag aus. Das Schicksal der Welt liegt nun in Gwens Hand.


Seitenzahl: 432 Seiten
Verlag: Piper
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Crimson Frost
hier kaufen


 

Die Cover der neuen Auflage der Mythos Academy fand ich direkt klasse. Den schwarzen Hintergrund mit den leuchtenden Farben finde mich super aufeinander abgestimmt. Bis jetzt habe ich noch nicht verstanden, was es mit dem Inhalt zu tun haben könnte, aber gefallen tun sie mir trotzdem.

Auf diesen Band war ich schon sehr gespannt, da das Ende von Band 3 unglaublich neugierig gemacht hat. Ein wenig war ich von dem Band enttäuscht. Auf mich wirkte es leicht wie ein Lückenfüller, denn die Handlung stand ein wenig auf der Stelle. Es ist zwar einiges passiert, aber nichts, dass die Handlung im Ganzen weiter gebracht hat. Am Ende des Bandes ist es dann doch noch spannend geworden und es gibt nun eine Perspektive für den nächsten Band.
 
Sprachlich fand ich das Buch einfach nur toll. Es ist leicht und flüssig zu lesen und sehr ausführlich. Die Autorin beschreibt sehr bildlich und beschreibt die Details sehr liebevoll. Stellenweise finde ich den Stil sogar sehr emotional und trotz des Tiefpunktes der Handlung konnte sie mich wieder voll und ganz packen.
 
Die Charaktere selbst erleben so einiges, doch sie brechen nicht ein und trampeln nicht auf der Stelle, sondern entwickeln sich stets weiter. Mittlerweile habe ich sie alle sehr ins Herz geschlossen und selbst die, die man anfangs nicht zu 100 Prozent leiden konnte, entwickeln sich. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und das finde ich gut.  
 
 
Alles in allem bin ich einerseits begeistert und andererseits ein klein wenig enttäuscht. Für mich war es bisher der schwächste Band der Reihe, aber trotzdem werde ich die Reihe weiter verfolgen. Das Thema ist spannend, sprachlich ist es top und die Charaktere sind klasse. Nur der kleine Tiefpunkt hat mich hier etwas gestört.
 
Deswegen gibt es:
4 von 5 Schmetterlingen 

Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen