Mittwoch, 13. Juli 2016

[Rezension] Die Jasmischwestern von Corinna Bomann



Ein Unfall, ein Schock und eine große Frage: Als ihr Freund verletzt ins Koma fällt, flüchtet Melanie Sommer zu ihrer vietnamesischen Urgroßmutter Hanna. Als Hanna merkt, wie sehr die junge Frau mit ihrem Schicksal und der Liebe hadert, erzählt sie ihr zum ersten Mal aus ihrem Leben: Von der dramatischen Kindheit im exotischen Saigon, vom schillernden Berlin der Zwanzigerjahre und einer großen Liebe, von der schweren Zeit während des Krieges und dem Neuanfang als Hutdesignerin in Paris. Hanna hat viel verloren, aber auch unendlich viel gewonnen. Und Melanie erkennt, dass ihre schönste Zeit noch vor ihr liegt – egal, was das Schicksal noch für sie bereithält.

Seitenzahl: 528 Seiten
Verlag: Ullstein
Originalsprache: Deutsch



Das Cover dieses Buches ist ein absoluter Traum. Die Farbwahl ist in sich stimmig und die Wahl des Motivs passt perfekt. Der Klappentext an sich hört sich gut an, doch lesen wollte ich es, weil wir es in einer Leserunde zusammen gelesen haben.

Am Anfang war ich etwas skeptisch, denn der Anfang stockte ein klein wenig. Doch die Geschichte hat nach und nach immer mehr Fahrt aufgenommen und mich in seinen Bann gezogen. Man erfährt nach und nach die Geschichte von Melanies Großmutter und diese Flashbacks sind perfekt in die Geschichte integriert. Hannas Geschichte dominiert das Buch, doch man wird in eine wunderbare Welt entführt. Die Geschichte ist vielschichtig und bietet von allem etwas: Spannung, Entsetzung, Hoffnung, Liebe und Glück.

Sprachlich war das Buch einfach klasse. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen, sodass man sich in dem Buch einfach wohl fühlen musste. Die Autorin hat eine traumhafte Atmosphäre erschaffen, die mich nicht mehr losgelassen. hat. Dazu war der Schreibstil sehr bildhaft, sodass man neben der traumhaften Atmosphäre auch noch die passenden Bilder vor den Augen hatte.

Die Charaktere hatten Hand und Fuß ohne perfekt zu sein, wodurch sie realistisch wirkten. Sie waren vielschichtig und tiefgehend und haben die Geschichte belebt. Sie waren klar charakterisiert und haben sich mit der Geschichte entwickelt.


Alles in allem bin ich hin und weg von diesem Buch. Meine anfängliche Skepsis hat sich sehr schnell gelegt und ich habe mich von dem Buch mitreißen lassen. Es ist ein Buch mit toller Atmosphäre und einer tiefgehenden Handlung.

Absolute Leseempfehlung!

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen

Kommentare:

  1. Oh ja....das ist auch mein absolutes Lieblingsbuch der Autorin und war ebenfalls ein 5 Sterne Buch!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Alex,

    meine Rezi dazu ging auch vorhin online. Das Fazit ist das gleiche wie deines :) Bin froh, das Buch endlich gelesen zu haben, auf dem SuB hat es definitiv nichts zu tun.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen