Dienstag, 12. Juli 2016

[Rezension] Frostnacht von Jennifer Estep



Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Seitenzahl:448 Seiten
Verlag: Piper
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Midnight Frost



Nachdem ich von Band 4 etwas enttäuscht war, so konnte mich Band 5 wieder voll und ganz überzeugen. Während die Handlung in Band 4 nur schleppend voran ging, so hatte man dieses Mal kaum eine Verschnaufpause, was die Spannung angeht. Man wird gezielt durch die Handlung geführt und jedes noch so unbedeutende Ding hat seinen Sinn. Es ist ein auf und ab und packt einen von der ersten Seite an. Vieles ist mittlerweile vorhersehbar, da man so langsam ahnt, was die Autorin in ihre Geschichte einbaut, doch sie kann einen immer wieder überraschen.

Sprachlich war das Buch einfach klasse. Es war fesselnd und spannend von der ersten Seite an und hat einen kaum losgelassen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, sodass man durch die Seiten fliegt. Die Autorin hat ein Auge für Details und alles ist sehr bildlich geschrieben.   Darüber hinaus hat die Autorin eine so fantastische Atmosphäre erschaffen, dass man das Buch nur lieben kann.

Die Charaktere haben sich alle mit der Geschichte entwickelt und das gefällt mir sehr. Man kann es förmlich spüren, wie sich alle entwickeln. Sie sind vielschichtig und tiefgehend und beleben die Geschichte. Keiner ist perfekt und das lässt sie realistischer wirken,


Alles in allem bin ich total begeistert. Die Geschichte war spannend und fesselnd und der Schreibstil ist einfach nur bildlich und super leicht zu lesen. Das Buch packt einen von der ersten Seite an und lässt einen dann nicht mehr los. Man kann förmlich spüren, wie sich die Charaktere in der gesamten Reihe entwickelt haben und das finde ich klasse.

Deswegen gibt es:
5 von 5 Schmetterlingen

Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen