Donnerstag, 21. Juli 2016

[Rezension] In meinem Herzen nur du von Katharina Burkhard



Sie hatte nur einen einzigen Plan für ihr Leben und der hieß Finn Janssen. Allmählich dämmerte ihr jedoch, dass das nicht genügen würde.« Es ist ein magischer Moment: Ein Kuss in einer Vollmondnacht besiegelt das Schicksal von Greta und Finn. Für beide ist klar, dass sie nun für immer zusammengehören. Doch Gretas Eltern sind gegen die Verbindung. Die Tochter des Apothekers mit dem Sohn des ständig betrunkenen Schmieds? Undenkbar! Die Sehnsucht ist allerdings stärker als jedes Verbot. Und so treffen Greta und Finn sich immer wieder heimlich und schmieden Pläne für ihre gemeinsame Zukunft - bis eine verhängnisvolle Entscheidung ihre Träume zunichtemacht. Jahrzehnte später begegnen sie sich wieder. Hat ihre alte Liebe noch eine Chance? Und was, wenn das Glück wieder nur einen flüchtigen Augenblick lang währt? 

Seitenzahl: 283 Seiten
Verlag: -/-
Originalsprache: Deutsch



Das Cover dieses Buches fand ich von Anfang an einfach nur traumhaft schön. Die Farben wirken harmonisch und laden zum wohlfühlen und träumen ein. Den Klappentext fand ich sehr interessant und dann war es um mich geschehen und ich wollte das Buch lesen.

Die Idee hinter dieser Geschichte fand ich sehr interessant, doch die Umsetzung war grandios. Man wird nach und nach durch die Geschichte geführt, die im Jetzt und 1979 spielt. Man erfährt Gretas und Finns Vergangenheit und darf in eine traumhafte Welt abtauchen, die liebevoll ausgearbeitet wurde. Nach knapp 60 Prozent des Buches nimmt die Geschichte eine dramatische Wendung, doch sie hat das Buch perfekt gemacht. Ich habe gelesen, dass manche das Buch zu dramatisch fanden, doch ich fand es gar nicht dramatisch, sondern sehr berührend und tiefgehend.

Sprachlich war das Buch top. Es ließ sich leicht und flüssig lesen und hat einen abtauchen lassen. Trotz der Leichtigkeit war das Buch sehr tiefgehend und anspruchsvoll und hat einen bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Die Autorin hat ein Auge für Details an genau den richtigen Stellen und hat das Buch zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Außerdem hat Katharina es geschafft, dass ich wirklich weinen musste und das hatte bisher nur Kristin Hannah geschafft.

Anfang dachte ich mir, was sind das für komische, naive Charaktere. Mit der Zeit lernte man diese aber kennen und merkte schnell, dass diese sehr gut durchdacht und tiefgehend charakterisiert wurden. Greta und Finn habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Die Charaktere haben die Geschichte belebt und zu etwas ganz besonderem gemacht.


Alles in allem bin ich hin und weg und noch immer geflashed von dieser Geschichte. Sie ist tiefgehend und anspruchsvoll, lädt aber trotzdem zu entspannten Abtauchen ein. Es ist eine Geschichte, die einen berührt und mitreißt. 

Absolute Leseempfehlung!

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Katharina Burkhardt für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen