Dienstag, 30. August 2016

[Rezension] Greifen-Saga - Die Träne der Wüste von C.M. Spoerri




Mica scheint die Chance erhalten zu haben, einer Gilde anzugehören und dadurch vielleicht einer besseren Zukunft entgegenzublicken. Aber dann passiert etwas, das all ihre Pläne durchkreuzt und sie abermals vor die Frage stellt: Was haben die Götter bloß mit ihr vor? Und welche Rolle spielt der Schurke Néthan, der sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich mehr über seine Vergangenheit zu erfahren? Währenddessen keimt in Micas Bruder Faím Hoffnung auf: Er darf zurück nach Chakas zur Gilden-Aufnahmezeremonie der Sommersonnenwende. Ob er dort seine Schwester wiedersehen wird?

Seitenzahl: 470 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Originalsprache: Deutsch


Das Cover an sich gefällt mir. Es wirkt harmonisch und erzeugt eine gewisse Atmosphäre. Was mich jedoch stört ist die rote Schrift auf dem Cover. Sie sticht zu sehr hervor.

Ich frage mich noch immer, warum ich so lange gewartet habe, bis ich diese Reihe fortgesetzt habe, denn Band eins hatte schon 5 Sterne von mir bekommen.

Band 2 schließt direkt an Band 1 an und entführt einen in die Welt von Altra. Mir gefällt diese Welt, denn sie ist mit Liebe ausgearbeitet. Man findet sich ohne Probleme in dieser Welt zurecht und denkt nicht die ganze Zeit darüber nach, wo man sich gerade befindet oder was dies nun wieder für ein komischer Ort ist. Man merkt, dass die Welt gut konstruiert und durchdacht ist und geschickt in die Geschichte eingearbeitet wurde.

Man wird souverän durch die Handlung geführt und selbst nach einer fast einjährigen Pause habe ich mich direkt wieder in der Geschichte zurecht gefunden. Man wird von der ersten Seite gepackt und die Geschichte um Mica und ihren Bruder lässt einen nicht mehr los. Ein paar Überraschungen dürfen nicht fehlen und auch diese bekommt man geliefert.

Sprachlich war das Buch einfach toll. Man wird mitgerissen und fiebert mit den Charakteren mit. Die Geschichte hat eine Sogwirkung und lässt einen nicht mehr los. Das Buch lässt sich leicht und flüssig ohne jegliches Stocken lesen. Spoerri schreibt sehr bildhaft und schmückt die Geschichte liebevoll und detailreich aus, ohne dass es zu überfüllt wirkt und man einfach verzaubert wird.

Die Charaktere der Geschichte sind vielschichtig und tiefgehend. Es gibt sehr viele Charaktere, doch man findet sich sehr gut zurecht und kann alle sehr gut zuordnen. Sie haben alle ihre Ecken und Kanten, was sie realistisch wirken lässt. Ihr Handeln stellt man nicht in Frage und ist perfekt auf die Charaktere zugeschnitten. Es sind Charaktere, die man einfach gern haben muss.


Alles in allem bin ich hin und weg von der Geschichte. Sie ist spannend, mitreißend und berührend. Man taucht in eine wundervolle und magische Welt, die klar strukturiert ist und man sich sehr gut orientieren kann. Die Charaktere und auch der Schreibstil sind klasse und ermöglichen es einem, in diese wundervolle Welt einzutauchen. Für mich gibt es absolut nichts zu meckern und ich bin einfach nur begeistert.

Absolute Leseempfehlung!

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen