Freitag, 23. September 2016

[Rezension] Azur - Wenn eine Diebin liebt von Sabine Schulter




 Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihrem Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der Hand, entscheidet über ihr Leben und ihren Tod. Jess hat das weitestgehend akzeptiert. Bis sie Cedric und seine Freunde Vincent, Julian und Leander kennenlernt. Die vier sind Behüter, die nur dafür zuständig sind, Traumdiebe zu fangen: also sie. Doch die vier bieten ihr, nicht ahnend, dass sie eine Diebin ist, eine unvergleichliche Freundschaft an, die in ihr den Wunsch schürt, von der kriminellen Welt der Diebe fortzukommen. Vor allem, als sie spürt, welche Anziehungskraft Cedric auf sie ausübt, zerbröckelt ihr altes Leben. Sie kann und will Cedric nicht entfliehen. Doch sie weiß ganz genau, dass sie kein Mitleid von ihm zu erwarten hat, wenn er herausfindet, dass sie eine Diebin ist.

Seitenzahl: 348 Seiten
Verlag: -/-
Originalsprache: Deutsch



An sich mag ich Cover mit Gesichtern nicht so gerne, aber dieses Cover finde ich einfach klasse. Die Farben harmonieren perfekt miteinander und passen perfekt zum Titel und Inhalt. Auch die Schrift von Titel und Autorin passen sich perfekt in dieses Cover ein, sodass sie nicht stören.

Bücher, die das Thema Träume behandeln, fand ich immer schon interessant. Dieses Buch war für mal etwas Neues und hat mir sehr gefallen. Man wird hier in eine Welt geführt, die eine positive, wie auch eine nicht ganz so schöne Seite hat, die die Autorin aber so glaubhaft rüber bringt, dass man sich einfach nur wohl fühlt. Ich hätte mir die ganze Zeit vorstellen können, dass es diese Welt wirklich gibt.

Neben dem Thema rund um die Träume, Beschützer und Diebe kommt die Liebesgeschichte hier nicht zu kurz. Gleichzeitig ist aber alles so gut miteinander verwoben, dass es ausgeglichen wirkt und man sich nicht wie in einer Schnulze vorkommt.

Sprachlich fand ich das Buch klasse. Es ließ sich leicht und flüssig lesen, ohne dass man gemerkt hat, wie die Seiten nur verflogen sind. Es war spannend und fesselnd und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich finde den Schreibstil sehr bildlich und detailliert, aber nicht zu umschweifend oder überfüllt.

Jess habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist einerseits ein sehr starker Charakter, aber gleichzeitig auch ein sehr sensibler Charakter. Sie hat Ecken und Kanten und wirkt absolut nicht perfekt, doch genau das macht sie sehr realistisch. Cedric fand ich das ein oder andere Mal etwas schwankend, doch auch das passt zu der Geschichte, weil hier seine Ansichten sehr stark ins Schwanken gebracht werden. Ihn mochte ich trotzdem und habe ihn direkt ins Herz geschlossen. Die anderen Charaktere der Geschichte fand ich auch sehr gut charakterisiert und habe auch diese sofort ins Herz geschlossen. Ich finde sie sehr vielschichtig und tiefgehend, sodass Langeweile absolut nicht aufkommt.


Alles in allem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es ist eine Geschichte, die einerseits sehr leicht wirkt, aber doch sehr tiefgehend ist. Sie lädt zum Träumen ein und zieht einen von der ersten Seite an in seinen Bann. Neben dem spannenden Thema kommt auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz. Sprachlich ist das Buch einfach klasse und bietet dazu noch tolle, realistische Charaktere, die vielschichtig und tiefgehend, aber auch einfach nur sympathisch sind. Auch wenn es mein erstes Buch der Autorin war, so war es absolut nicht mein letztes.

Absolute Leseempfehlung!

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen.

Ich danke Sabine Schulter für dieses Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Alex,

    eine sehr schöne Rezension :)
    Das Buch habe ich ja auch schon ins Auge gefasst, aber irgendwie hat es den Weg auf meinen SuB bislang nicht geschafft. Wahrscheinlich hab ich im Moment einfach zu viele Rezensionsexemplare :P

    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende
    Charleen

    AntwortenLöschen