Montag, 24. Oktober 2016

[Leserunde] Black Blade 1 von Jennifer Estep



Endlich ist es soweit und wir starten mit der nächsten Reihe von Jennifer Estep. Mythos hat uns begeistert und sind nun gespannt, was uns bei Black Blade erwarten wird.

 [Klappentext]


Willkommen in Cloudburst Falls, dem magischsten Ort in ganz Amerika! Muss man anderswo lange suchen, um einen Troll unter einer Brücke zu finden, so ist es hier ganz einfach, Monster und Magische in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Doch wer über keine magischen Fähigkeiten verfügt, ist in Cloudburst Falls nicht viel wert ... Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten - ebenso wie ihre große Liebe.
[Quelle Lovelybooks]

Ein paar Randinformationen:

Seitenzahl: 368
Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN:
978-3492703284
Buchformate: E-Book / Broschiert
Preis: 12,99 € / 14,99

Die Teilnehmer: 

Andrea von LeseBlick
ich

Einteilung der Abschnitte:

Abschnitt 1: Anfang bis Seite 108     
Abschnitt 2: Seite 109 bis Seite 216   
Abschnitt 3: Seite 217 bis Ende     
                        
P.S. Du hast das Buch auf deinem SuB und möchtest spontan noch mitlesen? Kein Problem. Melde dich einfach in den Kommentaren und nimm spontan an der Leserunde mit teil. Jeder ist herzlich eingeladen. 

Achtung: Solltest du das Buch auf deinem SuB haben, aber nicht an der Leserunde teilnehmen, dann rate ich dir davon ab, in den Kommentaren zu stöbern, denn dort wird ganz viel gespoilert.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Wie wir schon kurz drüber geschrieben haben, war auch mir die Sequenz um Lila's verstorbener Mutter zu ähnlich in Hinsicht auf Gwen und ihrer Mutter. Anderen mag das vllt gar nicht so auffallen, aber wir sind ja straffe Estep-Leserinnen :D

      Das Setting um Cloudburst Falls finde ich wieder toll. Sehe den großen Berg förmlich vor mir und auch die Idee mit den 2 Familien finde ich toll. Auch wenn ich bei Draconi immer sofort an Vampire denke :D Hoffe, das lässt noch nach.

      Lila, unsere kleine Diebin. Ein actionreiches Leben und ihren "Ziehvater" Mo mag ich auch. Seltsamer Typ. Der Überfall! Cool! Die Talente mag ich bisher besonders und es passt demnach auch in unsere Halloweenzeit. Hast du eine Ahnung welches Talent Devon haben kann? Da ihm die Luft zugedrückt wurde und er am Sprechen gehindert wurde, vermute ich, dass es irgendwas mit Sprechen oder Stimme zu tun haben könnte?! Da bin ich echt gespannt.

      Claudia Sinclair. Sehr undurchschaubar, aber ich denke böse. Bin gespannt, ob Lila mit ihr noch aneinandergeraten wird und wie sie sich schlägt als Leibwächterin.

      Hast du übrigens eine Vermutung zum Tod ihrer Mutter?
      Meine: ihre Mutter musste einen Draconi beschützen, geriet in Gefahr und das Oberhaupt hat sie nicht gerettet. Oder war die Mutter liiert mit dem??

      Löschen
    2. So, bin mit dem Abschnitt jetzt erst durch.

      Was das Setting angeht, kann ich dir zustimmen. Es ist toll und zauberhaft. Auch die Idee finde ich klasse und die Umsetzung an sich super.

      Mich stört nur ein wenig, dass mir alles zu sehr nach Mythos schreit. Lila, das einsame Mädchen, das keiner mag und keine Familie hat.
      Auch vom Stil her finde ich es sehr ähnlich.
      Auch mit Mo kann ich noch nicht so viel anfangen.
      Devon finde ich super. Was das Talent angeht, bin ich ratlos. Mit der Stimme könnte passen, ich weiss es aber nicht.

      Was den tot der Mutter angeht habe ich auch keinen Plan und habe noch nicht so weit gedacht. Ich hatte es eher als überglückliche Unfall angesehen, aber da muss auf jeden Fall mehr dahinter stecken.

      Bin auf jeden Fall sehr gespannt :)

      Löschen
    3. Lassen wir uns überraschen, ob die Parallelen bestehen bleiben. Wenn ja, würde ich es schade finden.

      Dürfte ich HIER schreien, wäre übrigens das Stärke-Talent meine Wahl ;)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Devon scheint also Schuld am Tod ihrer Mutter zu sein. Nur mit welchem Hintergrund? Weil sie ihn beschützen wollte? War sie eine angeheuerte Leibwächterin oder war der Beschützerinstinkt in ihr und sie tat es im Affekt? Den kursiven Part, als Rückblick in die Vergangenheit, fand ich sehr toll. Da treffen Devon und Lila also schon als Kinder aufeinander. Zwischenzeitlich habe ich echt überlegt, ob Devon und Lila Geschwister sein können und sie ihren Sohn beschützen wollte.

      Hast du schon eine Idee was Lila's Ring für eine tiefere Bedeutung hat? Auch ein Familienwappen?

      Die männliche Konstellation von Felix - Grant - Devon gefällt mir. Sie haben alle was, wenn man mal aus der weiblichen Sicht schaut oder? :)

      Lila's Vorfall mit Blake. Toll! So müssen solche Typen behandelt werden. Aber auf die Folgen bin ich gespannt, da kommt mit Sicherheit noch was. Und auch die aufflammende Liebe zwischen Felix und Deah :O :O :O Ohoh...

      Was sagst zu Oscar?? :D :D :D

      Und nun wieder ein Kampf. Perfekter Cliffhanger, hast du gut eingeteilt. Ich werde nun noch ein wenig weiterlesen. Ganz schaffen werde ich das Buch aber wohl erst morgen. Bin gespannt, ob im letzten Teil wieder so viel passiert.

      Löschen
    2. Oh mann^^ doofe Einteilung :-P jetzt will ich unbedingt weiter lesen^^ Ein wenig schaffe ich heute auch noch, nachdem ich halbwegs wieder auf dem Damm bin^^

      Ich glaube nicht, dass Devon die Schuld am Tod der mutter trägt. Hier war es wahrscheinlich eine ähnliche Situation wie diese, wo Lila ihn gerettet hat. Einfach zur falschen zeit am falschen Ort. Nur dass Lilas Mutter danach getötet wurde, weil sie Menschen aus Familien getötet hat?
      Dass sie Geschwister sind, das glaube ich irgendwie nicht.

      Hehe, als Cypress Mountain erwähnt wurde, bin ich erst einmal aus der Geschichte raus gekommen. Da musste ich direkt an Gwen denken^^ Hat mir auf jeden Fall gefallen ;)

      Ich hätte es toll gefunden, wenn Lila Blake so richtig fertig gemacht hätte, doch das ist natürlich nicht gut.

      Ich hatte die ganze Zeit gedacht, dass dieser Buchhalter zu den Draconis gehört, hatte es wohl falsch verstanden. Bin echt gespannt, zu welcher Familie er gehört, vermute aber, dass er wirklich zu den Drakonis gehört.

      Als das mit Deah und Felix da aufkam, hatte ich ja fast gedacht, dass Felix der Verräter ist und das wollte ich nicht glauben. Ich will es noch immer nicht, weil ich diese Konstruktion der Männer auch toll finde.

      Oscar.. Hm.. eigentlich finde ich ihn lustig, aber er geht zu sehr unter bisher. Ein wenig erinnert er mich an Vic. Da bin ich schon wieder bei der Ähnlichkeit zu Mythos.

      Mir fehlt auch noch ein wenig die Perspektive, worauf alles hinaus laufen könnte. Dass sich so langsam die Fragezeichen lichten. Aber trotzdem finde ich die Geschichte nicht schlecht und sie lässt sich super leicht lesen.

      Löschen