Montag, 24. Oktober 2016

[Rezension] Mondprinzessin von Ava Reed






Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Seitenzahl: 252 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Originalsprache: Deutsch




Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich sofort verliebt. Egal worum es in dem Buch gehen würde, ich wollte es haben. Ich liebe die Farbwahl und die Einfachheit dieses Covers, denn es drückt alles aus, was es ausdrücken muss.

Bei der Lesung im Drachennest habe ich das Buch direkt gekauft und war so sehr von dem fasziniert, was Ava vorgelesen hat, sodass ich mein Buch pausiert hatte, um dieses Buch zu lesen. Auch beim Lesen selbst wurde ich nicht enttäuscht und hätte gerne ein paar mehr Seiten gehabt.

Die Idee hinter dieser Geschichte gefällt mir sehr und die Umsetzung finde ich super. Bücher, die mit dem Weltraum zu tun haben, gefallen mir meistens nicht, doch hier drehte sich alles sehr viel mehr um Lynn selbst und wie sie sich zurecht finden muss. 

Man wird nach und nach durch die Geschichte geführt und hat nie das Gefühl, dass man auf der Stelle steht. Die Handlung an sich ist auch sehr schlüssig und rund.

Sprachlich ist das Buch einfach toll. Ava schreibt sehr bildlich und detailreich, sodass man die ganze Zeit Bilder vor den Augen hat. Er ist leicht und flüssig zu lesen und lädt zum Entspannen und Träumen ein.

Die Charaktere fand ich von Anfang an sehr sympathisch und habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie sind vielschichtig und tiefgehend und gut charakterisiert. Sie entwickeln sich mit der Geschichte und handeln immer ihrem Charakter entsprechend.


Alles in allem eine tolle Geschichte, die zum Träumen und Eintauchen einlädt. Sie bietet alles, was eine gute Geschichte braucht: tolle Charaktere, einen wunderschönen Schreibstil und eine super Geschichte mit unerwarteten Wendungen. Mich hat Ava begeistert und gefesselt.

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen