Freitag, 25. November 2016

[Rezension] 17 - Das erste Buch der Erinnerungen von Rose Snow




Titel: 17 - Das erste Buch der Erinnerung | Autor: Rose Snow
Verlag: - / -
Preis: E-Book 0,99€  | Seitenanzahl: 211 Seiten
Kaufen: Hier

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gut aussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?


Das Cover dieses Bandes ist einfach ein Traum. Die Elemente wurden geschickt gewählt und passen einfach perfekt zusammen. Die Farbwahl finde ich auch sehr gut und sehr angenehm. Somit wirkt alles sehr harmonisch. Von den Elementen her passt es perfekt zum Inhalt.

Eine neue Geschichte von Rose Snow? Die musste ich einfach lesen. Auch diese Geschichte war einfach wieder klasse. Man wird langsam in die Geschichte hinein geführt und darf sich auf eine gehörige Portion Humor und Überraschungen bereit machen.

Es fasziniert mich immer wieder, dass die Beiden es immer wieder schaffen, mich zu überraschen, obwohl ich so gut wie jedes Buch von ihnen gelesen habe. Sie lassen sich immer wieder etwas neues einfallen und man weiß nie, worauf man sich einlässt, nur dass es auf jeden Fall toll sein wird.

In die Geschichte habe ich schnell und leicht herein gefunden und leider war das Lesevergrügnen viel zu schnell vorbei. Obwohl man nicht wirklich auf einen Bösewicht getroffen ist, so gab es keine Längen und man hat die Geschichte einfach in sich aufgesogen. Sie zieht einen einfach in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los. Am Ende hat die Geschichte mit einem fiesen Cliffhanger geendet, sodass man am liebsten sofort weiter lesen möchte. Dieses Ende gibt der Geschichte aber gleichzeitig eine Perspektive, auf die man sich einstellen kann.

Der Schreibstil der Beiden ist einfach toll. Er lässt sich leicht und flüssig lesen und man stolpert absolut nicht. Es gibt keine Sätze, die man mehrfach lesen muss, damit man diese versteht. Die Geschichte ist sehr bildlich geschrieben, aber nicht zu umschweifend, sodass man sich perfekt fallen lassen kann.

Die Charaktere der Geschichte finde ich sehr tiefgehend und super charakterisiert. Sie sind vielschichtig und sympathisch, sodass man sie einfach direkt ins Herz schließen muss. Sie entwickeln sich mit der Geschichte und bekommen nicht plötzlich neue Eigenschaften dazu. Ich finde sie sogar sehr realistisch und einzigartig. Sie beleben die Geschichte und machen sie damit einzigartig.


Alles in allem bin ich hin und weg von dieser Geschichte. Sie ist sprachlich der absolute Wahnsinn und bietet die perfekte Mischung aus Humor und spannender Geschichte, Die Fantasy-Elemente halten sich etwas zurück, sodass diese Geschichte auch etwas für diejenigen ist, die nicht so sehr auf Fantasy stehen, Die Charaktere der Geschichte sind einzigartig und vielschichtig, Für mich ein tolles Lesevergnügen, dass ich nur empfehlen kann.

Absolute Leseempfehlung!

Deswegen gibt es: 

5 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Rose Snow für dieses Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen