Sonntag, 23. April 2017

[Rezension] Im Schatten der Appalachen - Hannahs Entscheidung von Kate Sunday


Titel: Im Schatten der Appalachen - Hannahs Entscheidung
Autor: Kate Sunday
Verlag: Bookshouse
Preis: E-Book 3,99€ / Taschenbuch: 14,99€ | Seitenzahl: 446

[Klappentext]
Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet. In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …


„Im Schatten der Appalachen – Hannahs Entscheidung“ ist ein unterhaltsamer, spannender und romantischer Liebesroman, der einen aus der Realität abholt und in das kleine Dörfchen Willow Creek eintauchen lässt.
Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Es war locker-leicht, flüssig und sehr schnell zu lesen.
Die einzelnen Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, sodass ich nicht nur mit der Protagonistin Hannah mit gelitten und mit gefiebert habe, sondern auch die Cherokee-Indianerin Tayanita mir ans Herz gewachsen ist: eine wirklich außerordentlich sympathische und beeindruckende Figur.
Aber dies ist nicht nur ein klassischer Liebesroman, bei denen ja meistens immer nur alles gut und fröhlich ist; nein – es ist zwischendurch richtig spannend: Besonders als Hannahs Noch-Ehemann Shane auftaucht, um sie dazu zu zwingen, wieder zu ihm zu kommen.
Dennoch sind auch romantische, liebevolle Szenen vorhanden, die zeigen, was für eine Leidenschaft vorhanden ist, aber nicht zu viel verraten, sondern noch Platz für die eigene Fantasie lassen: Das ist wirklich gut gemacht.

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Spannung und Romantik – meiner Ansicht nach auf jeden Fall lesenswert. Ich bin neugierig auf den zweiten Teil, den ich auch schon zum Lesen bereit habe.

Daher gibt es von mir:





1 Kommentar:

  1. Ab und zu muss es auch mal sowas sein um abzuschalten :-)
    Magst du bei mir verlinken? Ich sammle künftig jeden Samstag Rezensionen
    http://jolina-noelle.blogspot.com/2017/04/buchtipp-stresst-ihr-noch-oder-liebt.html

    AntwortenLöschen