Dienstag, 9. Mai 2017

[Rezension] Karma Girl von Jennifer Estep

 
 
Titel: Karma Girl | Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Preis: E-Book 9,99€ / Taschenbuch 12,99 | Seitenzahl: 400
 
[Klappentext]
In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...


Ich fand es toll, dass der Verlag die Leser hat mitentscheiden lassen, welches Cover dieser Band bekam. Das dunkle Cover ist ein Hingucker und mit den Farben macht es dieses zu etwas besonderen. Es passt perfekt zum Inhalt und macht Lust auf mehr.

Am Anfang war ich etwas verwirrt, weil alles etwas Oberflächlich wird und viel Zeit in wenigen Seiten überbrückt werden musste. Es wird vieles angeschnitten und fesselt den Leser nicht. Erst mit der Zeit, wo die Geschichte aufgebaut war und sich alles nach und nach zusammengesetzt hat, zog die Geschichte mich in ihren Bann und konnte mich begeistern. Einiges fand ich sehr vorhersehbar, so dass nur wenige Überraschungen aufkamen.

Sprachlich gefiel mir das Buch sehr gut. Es ließ sich leicht und flüssig lesen, so dass man nur dich die Seiten geflogen ist. Sie schreibt sehr bildlich und zieht einen somit in die Geschichte. Er ist sehr ähnlich wie der, der anderen Bücher und teilweise wirkte er zu kindlich für eine erwachsene Frau und einen Jugendroman hatte man hier ganz und gar nicht.

Mein größtes Manko waren die Charaktere. Die Prota ist mir zu ähnlich mit den anderen Büchern. Sie hat diesmal wenigstens eine andere Geschichte, doch trotzdem ist sie ein gezeichnetes Schicksal, das am Anfang nichts mit sich anzufangen weiß und erst später entdeckt, dass sie eigentlich stark ist. Auch die anderen Charaktere könnte ich mit denen aus Mythos vergleichen.

Alles in allem fand ich diese Geschichte trotzdem sehr gelungen. Es ist eine erfrischende Geschichte, die einen fesselt und begeistert. Trotz der Parallelen kann man nicht anders, als die Geschichte zu lieben und in dieser einzutauchen.
 
Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen
 
Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen