Donnerstag, 3. August 2017

[Blogtour] Romina - Tochter der Liebe




Willkommen zu Tag 4 der Blogtour zu Romina - Tochter der Liebe von Annie Laine. Gestern gab es einen Beitrag zum Thema Liebe bei Stella und morgen dreht sich bei Jana alles um die olympischen Götter.


Heute soll sich alles um den Olymp drehen. Dieser spielt natürlich eine große Rolle in Romys Leben, weil sie dort aufgewachsen ist. Er ist ihre Heimat und dort hat sie Freunde und Familie.


Photo by Timothy Rhyne on Unsplash
Zum einen ist der Olymp das höchste Gebirge des griechischen Festlandes. In der griechischen Mythologie wird dieser als die Heimat der zwölf Götter, sowie deren Dienern und Abkömmlingen.
Woher der Name stammt, ist man sich nicht ganz sicher, denn einerseits bekam er eindrucksvolle Namen wie Himmel, der Leuchtende, könnte aber auch einfach Berg bedeuten.

In dem Roman wird der Olymp von einer goldenen Pforte von unserer Erde abgetrennt. Er befindet sich im Himmel und wird durch eine Grenze von unserer Erde getrennt, die man so nicht erkennt. Der Olymp wird als magischer Ort beschrieben. Direkt hinter dem imposanten Tor führt eine breite, gepflasterte Straße in die Heimat der Götter. Prunkvolle Gebäude aus hellem Sandstein säumen die breite Straße, doch sie werden von den "niederen" Göttern und nicht von den Zwölf bewohnt. Vor jedem Haus steht eine
Bild von Skeeze via Pixabay
Statue, die das Bild des jeweiligen Gottes darstellen. 

Je näher man dem Zentrum kommt, desto schöner und höher werden die Gebäude und umso bedeutender sind die Bewohner. Jedem Gott ist es selbst überlassen, wie die Paläste aussehen. Artemis zum Beispiel hat sich einen Tempel gewünscht, dessen Seitenwände durch Sträucher ersetzt wurden.

Die gepflasterte Straße führt zu einem großen Platz, von dem sternenförmig zwölf Wege abgehen, die jeweils zu einem Hügel führen, auf dem die prunkvollsten Paläste stehen. Dort leben die Zwölf. Ihre Paläste scheinen aus purem Gold gebaut und zeigten sehr deutlich, wie wichtig diese Götter sind.


Bild von Walkerssk via Pixabay
Romys Zuhause wirkt wie eine kleinere Version des Pantheons. Vor dem Haus steht natürlich die Statue von Eros. Zum Eingang führt ein steinernes Vordach, dass von mehreren Säulen gestützt wird. Die Wohnräume haben eine Höhe von fünf Metern und bilden eine Kuppel. Obwohl der Palast von außen edel und prunkvoll wirkt, so gilt dies nicht für die Einrichtung. Eros und Romy bevorzugen lieber eine nützliche, auf den Punkt gebrachte Einrichtung.

Im Olymp dürfen eigentlich nur Götter und mythologische Wesen wie Nymphen und Satyrn leben und Halbgötter selbst haben normalerweise keinen Zutritt. Doch Romy bildet hier eine Ausnahme. Ihre göttliche Seite ist stark ausgeprägt, weil sie im Olymp aufgewachsen ist.
Das Gewinnspiel

Das gibt es zu gewinnen:


Platz 1:
Postkarten, Romys Herzchenkette, Buttons und ein Säckchen mit funklenden Diamanten. Dazu gibt es ein E-Book von "Romina. Tochter der Liebe" im Wunschformat.



Platz 2:

Postkarten, "Romina"-Halskette, Buttons und ein Säckchen mit funklenden Diamanten. Dazu gibt es ein E-Book von "Romina. Tochter der Liebe" im Wunschformat.

Platz 3:
Postkarten, Buttons und ein Säckchen mit funkelnden Diamanten.


Um im Lostopf zu landen, beantwortet einfach folgende Frage:

Wenn du auf dem Olymp leben dürftest, wie würdest du dir deinen Palast vorstellen?

Teilnahmebedingungen:
- Teilnahme ab 18 oder mit Einverständnis der Eltern - Versand nur nach D, A, CH - Keine Barauszahlung des Gewinns möglich. - Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. - Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass ihre Namen öffentlich genannt werden dürfen. - Maximal ein Gewinn pro Gewinner. - Das Gewinnspiel läuft bis zum 7. August 2017, 23:59 Uhr - Blogspot/Wordpress/Facebook haben nichts damit zu tun.
Der Tourplan:


31.7.2017

Buchvorstellung


1.8.2017
Charaktere

2.8.2017
Liebe

3.8.2017
Der Olymp
Bei mir

4.8.2017
Die Olympischen Götter

5.8.2017
Eros und Psyche

6.8.2017
Thema: Autoreninterview

8.8.2017
Gewinnspielauslosung

Kommentare:

  1. Mit ganz viel Glitzer und richtig pompös.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hi 😊

    Schöner Beitrag!

    Der Palast wäre riiiiiiesig. Er soll ebenfalls schön eingrichtet sein und vor allem eine große Bibliothek haben 😄

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

    zeki358i@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    also ich hätte gerne einen großen Garten, gerne mit einen Teil Kräutergarten...mit Rasenfläche und schattigen Bäumen im Sommer zum Ausruhen.

    Deshalb ist mein Haus eher Nebensache..muss ist riesig oder protzig sein.
    Denn ich mag niemand verschrecken mit einem Kotz von einem Haus.

    Die Leute sollen gerne zu mir kommen...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry muss richtig heißen nicht riesig oder protzig

      LG..Karin..

      Löschen
  4. Hallo!

    Also ich stelle mir den Olymp immer so vor wie er in dem Disney Film Herkules dargestellt wird. Der Palast besteht dann aus vielen weißen Säulen und goldenen Elementen. Außerdem gibt es viele Brunnen und Weinreben.

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  5. ich hätte gerne einen aus wolken gebaut mit einem riiiiiießen Pool in dem man wenn man drin schwimmt auf die Erde gucken kann :-)
    Eine große 'Bibliothek darf aber auch nicht fehlen und ein schöner Garten mit vielen schattigen Plätzchen unter Obstbäumen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich würde ihn mir sehr groß und majestätisch vorstellen, zudem sollte es z.B. viel in Gold geben ;)

    LG

    AntwortenLöschen