Donnerstag, 31. August 2017

[Rezension] Der Mitreiser und die Überfliegerin von Mira Valentin


Titel: Der Mitreiser und die Überfliegerin | Autor: Mira Valentin
Verlag: Independently published
Preis: E-Book 3,99€ / Taschenbuch 12,99€ | Seitenzahl: 288

[Klappentext]
Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben? Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen, als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt. Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu, der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt. Dort lernt Milan die schöne, aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen. Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt: Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Oder Magie – ganz wie man es nimmt.


"Der Mitreiser und die Überfliegerin" von Mira Valentin ist ein sehr berührendes, dramatisches, magisches und einfach nur gefühlvolles Buch, das einen auf der ersten Seite schon packt, mit sich mitreißt und bis zum Ende nicht mehr loslässt.

Dieses Buch ist ganz anders als alle bisherigen Bücher der Autorin, die bisher erschienen sind.
Denn hier wird der Leser direkt zu Beginn mit einem ernsten und traurigen Thema konfrontiert, mit dem so gut wie jeder schon in Berührung gekommen ist: der Tod eines geliebten Menschen. So ein Ereignis wirft jeden aus der Bahn. Da ist es nicht verwunderlich, dass es auch bei Milan so ist. Bis es dazu kommt, dass ein weißer Wellensittich ihn zu dem Zirkus Salto führt und von da an ändert sich alles für Milan.
Er reist mit dem Zirkus mit, macht sehr viele neue Erfahrungen und lernt viele neue Menschen und (Seelen)Tiere kennen, unter anderem auch Julie, die Trapezkünstlerin, die alles andere als "normal", aber gerade deswegen sehr sympathisch ist.

Es kommt einiges auf den Leser zu: Höhen, Tiefen, Wechsel der Schauplätze, viel Gefühl und vor allem Spannung.
Langweilig wird es in diesem Buch sicher nie.
Dies liegt auch daran, dass der Schreibstil sehr flüssig und angenehm zu lesen ist, nahezu mitreißend. Mir ist es nicht gelungen, das Buch aus den Händen zu legen.

Nicht nur die zwei Hauptprotagonisten Milan und Julie, sondern auch alle anderen Charaktere, die in dem Buch eine Rolle spielen, werden so gut beschrieben, dass man sie sich vom Aussehen und Charakter her sehr gut vorstellen kann und sie nahezu bildlich vor dem inneren Auge erscheinen.
Ich konnte sehr gut mit Milan und den anderen Zirkuskünstlern mitfiebern und mitfühlen und saß das ein oder andere Mal gespannt vor dem Buch, während ich es kaum noch zu atmen gewagt habe, weil ich so aufgeregt war, was als nächstes passiert.

Besonders schön ist zudem die

Aufmachung des Taschenbuches.
Nicht nur das Cover sticht besonders hervor, auf dem man ein Zirkuszelt, sowie Federn des weißen
Wellensittichs sehen kann. Auch das Innenleben ist besonders schön gestaltet.

Über den Kapiteln befindet sich jeweils das Dach eines Zirkuszeltes und auch innerhalb der einzelnen Kapitel gibt es Zeichen, die auf die Seelentiere hinweisen: Federn, Abdrücke von Tierpfoten oder auch die Tiere selbst.

"Der Mitreiser und die Überfliegerin" von Mira Valentin hat mich mit der gefühlvollen und berührenden Geschichte, die ans Herz geht, absolut umgehauen und ist bisher eines meiner Highlights dieses Jahres. Ich kann das Buch ganz klar weiter empfehlen. 

Daher gibt es ganz eindeutige:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen