Donnerstag, 31. August 2017

[Rezension] These broken stars. Sofia und Gideon von Amie Kaufman und Meagan Spooner


Titel: These broken stars. Sofia und Gideon
Autoren: Amie Kaufman und Meagan Spooner
Verlag: Carlsen
Preis: E-Book 13,99€ / Hardcover 19,99€ | Seitenzahl: 528

[Klappentext]
Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Finn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.


"These broken Stars - Sofia und Gideon" ist ein krönender Abschluss der Trilogie - fesselnd und absolut spannend. Band 1 fand ich schon überwältigend, Band 2 hat mich noch mehr begeistern können und dieser Band steht dem in nichts nach.

Der Schreibstil ist wieder absolut mitreißend und fesselnd. Je mehr man liest, desto mehr ist man in dem Buch und der Welt des fremden Planeten gefangen. Diesmal lernt man den Planeten Corinth kennen: Der Planet, auf dem der Konzern LaRoux Industries seinen Hauptsitz hat. Man bekommt einen sehr guten Eindruck davon, wie es dort aussieht, denn der Planet wird so gut beschrieben, dass man alles ganz genau vor Augen hat und sich dorthin hinein versetzt fühlt.

Auch im dritten Band wird die Geschichte wieder abwechselnd aus den Perspektiven von den beiden Protagonisten in Ich-Erzählung geschildert, bis auf ein Kapitel, das aus Lilacs Sicht geschrieben ist. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind die Empfindungen und Wahrnehmungen der "Stimmen". Nach und nach lernt man sie immer besser kennen und vor allem, wie sie sich entwickelt haben.

Die Protagonisten und auch die anderen Charaktere, die hier eine größere Rolle spielen, sind sehr gut dargestellt, sodass man sie sich optisch und charakterlich gut vorstellen und mit ihnen mitfühlen, mitfiebern und miträtseln kann. Schön fand ich vor allem, dass es hier Sofia ist, die man schon aus dem zweiten Band kennt, die eine größere Rolle spielt. Denn ich habe mir schon in Band 2 erhofft, noch mehr von ihr zu erfahren.
Wie auch schon im zweiten Band kommt man mit einer Vielzahl von Personen in Kontakt, was das Ganze noch unvorhersehbarer und spannender macht. Einige neue Personen sind mit dabei, die wir aus den vorherigen Bänden noch nicht kennen.

Zudem spielen Lilac und Tarver aus Band 1, sowie auch Jubilee und Flynn aus Band 2 in diesem Buch eine Rolle, auch wenn das Augenmerk natürlich auf Sofia und Gideon liegt. Dennoch ist es schön, die bekannten Protagonisten hier wiederzusehen und dass sie in dieses Geschehen mit eingebunden werden.

Das Buch war vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend, sodass ich es gar nicht mehr aus den Händen legen konnte und bis tief in die Nacht gelesen habe. Es gab hier einige Überraschungen, die ich niemals so erwartet hätte. Aber es gab auch ein paar Hinweise für aufmerksame Leser, an denen man sich entlanghangeln und einige Rätsel lösen konnte.

Das Cover passt auch sehr gut zu den beiden vorherigen und gerade Sofias stark geschminktes Gesicht passt gut zu der Upper Class von Corinth.

Ein absolut lesenswertiges und spannendes Buch, das ich jedem empfehlen kann. Der krönende Abschluss der Trilogie - eigentlich schade, dass es nun schon vorbei ist.

Daher gibt es:




Kommentare:

  1. Das ist ja schön zu lesen, dass auch der Abschlussband so begeistern kann! Ich freue mich drauf.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Abschlussband.

      Liebe Grüße,
      Areti

      Löschen